ARP-Forschungsstipendien

Die Künstler Hans Arp (1886-1966) und Sophie Taeuber-Arp (1889-1943) sind zwei der eindruckvollsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Sie haben Strömungen wie Dada und Surrealismus geprägt, die Entwicklung der abstrakt-konkreten Kunst und der organischen Plastik maßgeblich vorangetrieben. Die Stiftung Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp e.V. besitzt eine der umfangreichsten Sammlungen von Werken dieser beiden Künstler und verwaltet einen großen Teil des schriftlichen und fotografischen Nachlasses. Sie ist in Besitz einer umfangreichen Forschungsbibliothek, die nicht nur viele Primärschriften und Kataloge zum Werk und Wirken von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp enthält sondern zudem zahlreiche Publikationen zu ihrem künstlerischen Umfeld und ihnen nahestehenden künstlerischen Strömungen umfasst.

Die Stiftung Hans Arp und Sophie Taeuber Arp e.V. schreibt 2018 zum vierten Mal bis zu vier Forschungs- und Archivstipendien aus. Die Stipendien richten sich sowohl an Nachwuchswissenschaftler, als auch an etablierte Wissenschaftler und Kuratoren die sich mit dem künstlerischen Werk von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp und ihrem gesellschaftlich-künstlerischen Umfeld beschäftigen.

a.) Die Archiv- und Bibliotheksstipendien richten sich sowohl an Nachwuchswissenschaftler als auch an etablierte Wissenschaftler und Kuratoren, die sich in einem Forschungs- oder Ausstellungsprojekt mit dem Werk von Hans Arp und Sophie Taeuber beschäftigen und für ihre Recherchen die Sammlung, das Archiv und die Bibliothek vor Ort nutzen wollen. Die Stipendien werden je nach Rechercheaufwand für einen Zeitraum zwischen 1 und 6 Monaten mit einer monatlichen Unterstützung zwischen 900,- und 1.200 Euro (je nach Qualifikation) vergeben. Es besteht Residenzpflicht.

b.) Die Forschungsstipendien richten sich an Nachwuchswissenschaftler/innen (Pre- und Postdoc), die sich in ihrer wissenschaftlichen Arbeit mit dem Werk von Hans Arp und/oder Sophie Taeuber-Arp beschäftigen. Die Förderung beläuft sich auf ein Jahr mit einer monatlichen Unterstützung zwischen 900,- und 1.200 Euro (je nach Qualifikation). Es besteht keine Residenzpflicht. Es wird jedoch erwartet, dass der Stipendiat sich mit der Sammlung und dem Archiv des Vereins beschäftigt. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Anbindung des Projekts an einer Universität oder einem Forschungsinstitut.

Für die Bewerbung um ein Forschungs- oder Archivstipendium reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:
- Lebenslauf
- Publikationsliste
- Projektskizze des geplanten Forschungsvorhabens (3-5 Seiten)
- Zusammenfassung des Projekts (500 Zeichen)

Die Auswahl der Stipendiaten wird von einer Fachkommission vorge­nom­men.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte digital an: steinkamp(at)stiftungarp.de

Bewerbungsschluss: 30. November 2017

Für weitere Auskünfte und Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Maike Steinkamp, Stiftung Arp e.V.
E-mail: steinkamp(at)stiftungarp.de
T.: +49 (0) 30 - 60967426

ARP-Fellowships

Hans Arp (1886-1966) and Sophie Taeuber-Arp (1889-1943) are among the most remarkable artists of the twentieth century. They galvanized the movements of Dada and Surrealism, and influenced the development of concrete art and organic abstraction. Since 1977 the Stiftung Arp e.V. has overseen the greater part of both artists’ estates. It holds one of the most comprehensive collections of their work and manages most of their written and photographic archives. The Foundation also has an extensive research library, which holds primary literature and catalogues of the work of Sophie Taeuber-Arp and Hans Arp as well as many publications of their broader artistic and cultural context.

In Fall 2017, the Stiftung Arp e.V. is awarding up to four research- and archive-fellowships to both Junior scholars as well as to established researchers and curators whose work addresses the work of Hans Arp and Sophie Taeuber-Arp.

a) The archive and library fellowships are intended for junior scholars as well as established researchers and curators whose research project or exhibition addresses the work of Hans Arp and Sophie Taeuber and who wish to research the collection, the archive and the library in person. Depending on the scope of the research project, fellowships will be awarded for the duration of 1 to 6 months. The monthly stipend ranges from 900 to 1,200 Euros and the amount is determined by the researcher’s qualifications. Residency is required.

b) The research fellowships are intended for junior scholars (pre- and postdoctoral), whose research engages with the work of Hans Arp and/or Sophie Taeuber-Arp. The period of support is one year, with a monthly stipend between 900 and 1,200 Euros, depending on the applicant’s qualifications. Residency is not required. However, the fellow is expected to consult the foundation’s collection and archive during the fellowship period. As a prerequisite to the application, the research project in question must be tied to a university or a research institution.

For the application for a research or archive fellowship please submit the following materials:
- CV
- Publication List
- Research Description and Plan: (3-5 pages)
- Summary of the project (max. 500 words)

Fellows will be selected by a committee of experts.
Please submit applications electronically to: steinkamp(at)stiftungarp.de

Application Deadline: November 30, 2017

For further information and questions, please contact
Dr. Maike Steinkamp, Stiftung Arp e.V.
E-Mail: steinkamp(at)stiftungarp.de
Tel.: +49 (0) 3060967426

 

--
Quelle: Stiftung Arp e.V.