James Loeb Fellowship for the Classical Tradition in Art and Architecture

Das ZI schreibt zum 1. Juni 2018 und zum 1. September 2018 je ein James Loeb Fellowship for the Classical Tradition in Art and Architecture aus. Es wird von der James Loeb Gesellschaft e.V. und dem Harvard Club München e.V. gefördert.

Das Stipendium erinnert an den aus deutsch-jüdischer Bankiersfamilie stammenden, US-amerikanischen Mäzen James Loeb (1867 New York – 1933 München). Die thematische Ausrichtung der Fellowships verbindet zwei zentrale Interessen Loebs, Absolvent der Harvard University, der die englischsprachige Gesamtausgabe der griechischen und lateinischen Literatur der klassischen Antike initiierte und sich als Kunstsammler engagierte.

Das Stipendium richtet sich an Promovierende und Post-Docs (bis fünf Jahre nach der Promotion), die an einem Forschungsvorhaben zu Traditionen antiker Kunst und Kultur in Bildkünsten und Architektur seit dem Mittelalter bis in die Gegenwart arbeiten. Erwartet wird Präsenz vor Ort, eine Vorstellung des Themas und Mitarbeit an den Aktivitäten des ZI und Instituts für Kunstgeschichte der LMU.

Das dreimonatige Stipendium beträgt monatlich 1.500 EUR. Ein Appartement wird zur Verfügung gestellt. Bitte geben Sie an, ob Sie das Stipendium am 1. Juni oder 1. September antreten würden. An BewerberInnen aus dem Ausland kann ein einmaliger Reisekostenzuschuß gezahlt werden. Bitte reichen Sie bei Ihrer Bewerbung neben Lebenslauf und eventuellem Schriften- und Vortragsverzeichnis eine max. 3.000 Zeichen umfassende Skizze Ihres Projektes und die Kontaktinformationen von zwei Personen ein, die ein Empfehlungsschreiben verfassen würden.

Bewerbungen sollen bis zum 15. März 2018 elektronisch eingegangen sein unter: fellowships(at)zikg.eu.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Sonja Nakagawa, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München; fellowships(at)zikg.eu


----
Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte