Fröbus Academy: 3D-Digitalisierung für Industrie und Kultur

Die Fröbus Academy sieht sich als Wissensvermittler im Bereich der Medienproduktion und richtet sich in dieser Position an Kunden und Netzwerkpartner. Auf dem Fachforum möchten wir die besten Köpfe rund um das Thema Digitalisierung aus Wissenschaft, Industrie und Fachpresse vorstellen. Gemeinsam mit unseren Gästen möchten wir „Neues“ sehen und lernen, dessen Relevanz diskutieren und das Thema „Lebenslanges Lernen“ in den Fokus rücken. Auf anschauliche Weise soll auf die Praxis zugeschnittenes Wissen vermittelt werden.

Mit der Veranstaltung möchte sich Fröbus nicht nur seinen Kunden und Partnern vorstellen, sondern renommierten Gästen ein Forum zur Wissensvermittlung bieten. Die Referenten aus Wissenschaft, Technik und Wirtschaft geben einen Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand ihres Fachgebiets und stellen Beispiele aus ihrem Forschungs- und Arbeitsalltag vor und geben so einen spannenden Ausblick auf die Zukunft.

Bei unserer diesjährigen Veranstaltung geben nationale und internationale Referenten aus Wissenschaft, Industrie und Fachpresse Einblicke in Theorie und Praxis der 2D- und 3D-Digitalisierung. Dabei stehen Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality genauso im Fokus wie Photogrammetrie, Streifenlichtscanner, Reprofotografie. An praxisnahen Beispielen wird der Entwicklungsstand von Prozessen, Workflows und Qualitätsstandards in der 3D-Digitalisierung gezeigt.
Neben Demonstrationen der Techniken Photogrammetrie und Scanning wird die Live-Installation des „RealScan“ der Firma Zeiss zu sehen sein – einzigartig in Deutschland.
In praktisch orientierten Workshops werden zudem gemeinsam 3D-Modelle erstellt.

Besonderes Highlight der diesjährigen Veranstaltung ist die Teilnahme von zwei der angesehensten deutschen Wissenschaftsexperten zum Thema 3D-Digitalisierung. Herr Prof. Matthias Pfaff nähert sich der 3D-Welt zunächst theoretisch und wird relevante Begriffe, Wirkungsmechanismen und Technologien vorstellen und diese an Projekten demonstrieren. Herr Dr. Andreas Christoph von der Friedrich-Schiller-Universität Jena wird ein Innovationsprojekt an der Schnittstelle zwischen Geistes- und Informationswissenschaft vorstellen. Das Projekt lotet neue Möglichkeiten serieller Erfassung, digitaler Modellierung sowie der Sammlung und Präsentation dreidimensionaler Kulturgüter aus und etabliert standardisierte Arbeitsabläufe.

Programm

24. September 2018
09:00 - 14:30 Uhr


Julius Fröbus GmbH
Carlswerk Köln, Schanzenstraße 6-20, Werkstatt 1.09
D-51063 Köln-Mülheim

Zur Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern für die Veranstaltung anmelden kann. Eine Anmeldung ist erst mit der Bestätigungsmail gültig.


--
Quelle: Fröbus Academy