IV. Forum Kunst des Mittelalters

20.-23. September 2017, Berlin und Brandenburg

 

360° – Verortung, Entgrenzung, Globalisierung
veranstaltet vom

Deutschen Verein für Kunstwissenschaft e.V.

mit der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin und dem Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa

Das vierte Forum Kunst des Mittelalters widmet sich schwerpunktmäßig Themenbereichen, die an den geographischen und methodischen Grenzen klassischer Mittelalterforschung angesiedelt sind. Ausgangspunkt sind die Veranstaltungsorte Berlin und Brandenburg an der Havel, wo einerseits lokale mediävistische Themen zu verhandeln, andererseits reiche Sammlungsbestände zu byzantinischer und vorderasiatischer Kunst vorhanden sind. Entsprechend geht es um die Interaktion zentraleuropäischer Kunst des Mittelalters mit künstlerischer Produktion in anderen Regionen: von Osteuropa über den byzantinischen Bereich, den Vorderen Orient, die Kaukasusregion und den Mittelmeerraum bis hin zu den britischen Inseln und dem Ostseeraum einschließlich Skandinaviens. Damit werden auch Forschungsbereiche wie die Byzantinistik oder die Islamische Kunstgeschichte in den Fokus des mediävistischen Bewusstseins gerückt, gerade vor dem Hintergrund der massiven Gefährdungen künstlerischer und architektonischer Denkmäler im Vorderen Orient. Thematisiert sind etwa Phänomene wie Migration, Medientransformation und kulturelle Paradigmenwechsel. Indem wir nach kulturell prägenden Regionen an den Grenzen „Europas“ und nach transkulturellen Kontaktzonen fragen, werden auch Definitionen von Mittelalter zur Debatte gestellt. – Als Pendant zu diesem Rundblick präsentiert sich auch die Forschung zur Region Brandenburg/Berlin. Dazu gehören ebenfalls Themen der museologischen und kunstwissenschaftlichen Geschichte Berlins, wo die Erschließung von Zonen kulturellen Austauschs eine lange Tradition hat.

MITTWOCH, 20. SEPTEMBER 2017

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN (HU)


10.00 – 12.30 Uhr

Ortstermin

Das Mittelalter in der Metropole. Die Grabungen auf dem Petriplatz und der Totentanz in der Marienkirche (Maria Deiters, Claudia Melisch, Jan Raue, Claudia Rückert und Matthias Wemhoff, Berlin)


14.00 – 15.30 Uhr Parallelsektionen:

Ans Ende der Welt – Künstlerischer Austausch durch Grenzhandel im Hanseraum

Organisation: Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte

Leitung: Gerhard Weilandt, Greifswald, und Kerstin Petermann, Hamburg, und Anja Rasche, Speyer

Ort: HU, Hauptgebäude, Hörsaal 3075

Barbara Schellewald, Basel: Going West. Malerwerkstätten aus Novgorod auf Gotland – Überlegungen zu Transfer- und Migrationsmodellen

Kaja v. Cossart, Drechow: Importierte Heilige. Die Verehrung des Hl. Olav in den Hansestädten der südlichen Ostsee

Vera Henkelmann, Eschweiler, und Agnese Bergholde-Wolf, Marburg: Die Schwarzhäupter und die Große Gilde in Riga. Zur Rolle von Ausstattung und Architektur im Kontext von grenzüberschreitend-vernetzter kaufmännischer Selbstdarstellung, Selbstvergewisserung und Memoria des Spätmittelalters


Ästhetische Aspekte des Heiligen in den mittelalterlichen Bildkünsten und der islamischen Kalligraphie

Leitung: Heidrun Stein-Kecks, Georges Tamer und Berenike Metzler, Erlangen

Ort: HU, Hauptgebäude, Hörsaal 2094

Armin Bergmeier, Leipzig: Aufstieg und Fall der Visionen. Visualisierungsformen des Sakralen zwischen Spätantike und byzantinischem Ikonoklasmus

Berenike Metzler, Erlangen: Creation and Imitation. Some Basic Considerations on the Complex Relationship between Theology and Art in Islam

John Mitchell, Norwich: Lattice and Zigzag. The Aesthetics of Transcendence

Margaret A. Shortle, Hamburg/Boston: A Practioner’s Guide to Islamic Aesthetics in Baba Shah Isfahani’s 16th Century Adab al-Mashq. Manners and Practices


Objekte und Eliten. Die Träger kultureller Verflechtungsprozesse in Zentren des 12. und 13. Jahrhunderts

Organisation: BMBF-Projekt Innovation und Tradition – Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130–1250

Leitung: Joanna Olchawa, Osnabrück, und Harald Wolter-von dem Knesebeck, Bonn

Ort: HU, Hauptgebäude, Hörsaal 2091/92

Nina Chichinadze, Tblisi: From Constantinople to Kutaisi (Georgia). Byzantine Precious Objects and Construction of Icon of Power in 12th Century Georgia

Kristina Domanski, Basel: Literarischer Kulturtransfer zwischen Innovation und Degradation. Das Rolandslied des Pfaffen Konrad in der Überlieferung der Handschriften

Jörg Richter, Hannover: Gardolf von Halberstadt und Konrad von Hildesheim sehen Unteritalien


16.15 – 18.30 Uhr Plenum


Grußworte und Einführung

Ort: HU, Hauptgebäude, Audimax


Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Wolfgang Augustyn, Vorsitzender des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft e. V.

Einführung durch Kai Kappel, Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, und Christian Freigang, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin


Oltremare. Das mittelalterliche Süditalien und die kulturellen Austauschprozesse im östlichen Mittelmeerraum

Leitung: Kai Kappel, Berlin, und Tanja Michalsky, Rom

Judith Utz, Berlin

Zwischen Politik und Glaube. Die Bronzetür des Bohemund-Mausoleums als transkulturelles Objekt?

Isabelle Dolezalek, Berlin: Fremd oder einheimisch? Arabische Formen in der Kunstproduktion Rogers II.

Antonino Tranchina, Rom: The Faith of the Admiral. Reconsidering the Arabic Doxology of the Church of La Martorana (Palermo) and its Context

Francesco Gangemi, Rom: Multikulturell oder globalisiert? Zur Bedeutung der künstlerischen Hybridität im mittelalterlichen Mezzogiorno. Das Beispiel von Termoli in staufischer Zeit


19.00 – 20.30 Uhr

Abendveranstaltung

Ort: HU, Hauptgebäude, Audimax

ICMA-Lecture: Michael Borgolte, Berlin: Die Welt der drei Kontinente. Das Mittelalter als Periode der Globalgeschichte

(Einführung: Horst Bredekamp, Berlin)

 

DONNERSTAG, 21. SEPTEMBER 2017

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN (FU)


9.00 – 10.45 Uhr Plenum

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax


Grußworte

Klaus Mühlhahn, Vizepräsident der Freien Universität Berlin

Christian Freigang, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin


Frank Druffner, stellvertretender Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder

Mittelalter fördern! Erwerben, Ausstellen, Restaurieren


Alterity – Alterität I

Leitung: Beatrice Kitzinger, Princeton, und Andrea Worm, Graz

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Antony Cutler, University Park: The Shadow of the Umbrella: Uses of the ‘Other’ in Byzantium and Early Islam

Julia Eva Wannenmacher, Bern: Eschatologische Ethnie zwischen Text und Bild: Darstellungen „heidnischer“ Völker und Herrscher im Liber figurarum Joachims von Fiore († 1202) und seiner Nachfolger

William Diebold, Portland: Exhibiting Medieval Alterity in Modern Germany: the Exhibition Ex oriente (Aachen, 2003)


11.30 – 13.00 Uhr Parallelsektionen

Alterity – Alterität II

Leitung: Beatrice Kitzinger, Princeton, and Andrea Worm, Graz

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Nikolaos Vryzidis, Athen Τhe „Arabic“ omophorion from Vatopediou Monastery: Tracing the Dynamic of Artistic Transfer.

Elizabeth Pugliano, Denver: A Case of Integrated Alterity? Social Order and Morality at Carrioìn de los Condes

Antje Fehrmann, Berlin: Strategies of Alterity and Perception of the English Nation


Spätbyzantinische Ornamente (13.–15. Jahrhundert) – Überschreitung von Genregrenzen, Kulturgrenzen und Forschungsdisziplinen I

Organisation: Mary Jaharis Center for Byzantine Art and Culture, Brookline (MA)

Leitung: Antje Bosselmann-Ruickbie, Mainz

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal B

Asnu-Bilban Yalçin and Metin Kaya, Istanbul: Is the Ornament a Space of Liberty or of the Subordinate? The Case of Cappadocian Frescoes

Elizabeth Dospěl Williams, Washington D.C.: Reconsidering Mamluk Textiles and Jewelry: New Questions, New Approaches, New Connections

Christine Stephan-Kaissis, Heidelberg: ‘The Emperor’s New Clothes’: Ornamented Bodies in Late Byzantium and the Public Eye


The Treasury of San Isidoro de León and its Global Connections

Organisation: International Center of Medieval Art – ICMA, New York

Leitung: Jitske Jasperse, Madrid

Moderation: Holger A. Klein, New York

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A

Silvia Armando, Rom: Siculo-Arabic Ivories in the Treasury: Perception and Practises within a Christian Context

Amanda Dotseth, Dallas: The Treasures of a Medieval Church in a Modern State: San Isidoro de León and the Making of Spain’s National Collections

Janet Kempf, Berlin: How Ottonian Artists illuminated Spanish Art

Jitske Jasperse, Madrid: Holy Exoticism: New Perspectives on a Princess’s Portable Altar


14.30 – 16.00 Uhr Parallelsektionen

Spätbyzantinische Ornamente (13.–15. Jahrhundert) – Überschreitung von Genregrenzen, Kulturgrenzen und Forschungsdisziplinen II

Organisation: Mary Jaharis Center for Byzantine Art and Culture, Brookline (MA)

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal B

Nicholas Melvani, Istanbul: Late Byzantine Sculpture and the Migration of Pseudo-Kufic Ornament

Dimitris Loupis, Cambridge, Mass./Athen: Looking into an Eastern Mediterranean Architect’s Design Portfolio. Brickwork Decorative Elements in Transfer among Egypt, Byzantium and the Ottomans

Paschalis Androudis, Thessaloniki: New Evidence on the Presence of „Heraldic“ Elements as Ornaments in Objects of late Byzantine Art


Nordic Splendour: Medieval Church Furnishings in Scandinavia

Leitung: Justin E. A. Kroesen, Bergen

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Caroline Vogt, Riggisberg: English Romanesque Embroideries in Iceland, Norway and Denmark

Margrete Syrstad Andås, Trondheim: „The Screen Between and the Space Above“ – Chancel Arches and Galleries in Medieval Norway c. 1100–1250

Harriet Sonne de Torrens, Toronto: Confronting the Past – Inherited Scholarship, Antiquated Theories and Challenges in the Study of Gotland’s Medieval Baptismal Font Workshops

Mattias Karlsson, Lund: Constructions of the Sacred. A Material Approach to Medieval Altars in the Diocese of Lund


Exchange and Entanglement I: Early Medieval Objects and the Insular World

Leitung: Tina Bawden, Berlin, and Catherine Karkov, Leeds

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A

Meg Boulton, York: Image and Edge, Margin and Centre: Considering Anachronic Exchange and the Iconography of Borders in Anglo-Saxon England

Luke Fidler, Chicago: Cræft and Credo: Inscribing the World at Hexham

Beatrice Kitzinger, Princeton: Bridging Brittany and Iberia, c. 1000


16.45 – 18.15 Uhr Parallelsektionen

Exchange and Entanglement II: Netzwerke des Austausches: Transfer- und Austauschprozesse von den Rändern Europas auf den Kontinent – von der Spätantike bis ins Hochmittelalter

Leitung: Lynda Mulvin, Dublin, und Bernd Nicolai, Bern

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A

Roy Flechner, Dublin: From Ireland to Gaul: The Mixed Reception of Early Irish ‘peregrini’

Anastasia Moskvina, Norwich: Alignment and Axiality in Anglo-Saxon and Frankish Church Groups

Jens Rüffer, Berlin/Bern: Mit dem Latein am Ende – Die Zisterzienser an der Peripherie Europas. Widersprüche und Grenzen religiöser Transferprozesse

Maeve Sikora, Dublin: Art and identity in the early medieval Ireland: some recent artefactual discoveries

Tadhg O’ Keeffee, Dublin: How did „Romanesque“ Happen? Modelling the Supposed Afterlife of late Antique Architecture


„Hotspots“ – große Städte der Spätantike und des Mittelalters in Asien und Europa in transkultureller Perspektive (400–1500)

Leitung: Juliane von Fircks, Mainz, und Katharina Schüppel, Dortmund

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Neslihan Asutay-Effenberger, Bochum: Zur venezianischen Konzession in Konstantinopel

Annette Hoffmann, Florenz: Markt und Tempel. Religiöse und ökonomische Räume in Jerusalem

Michail Chatzidakis, Berlin: „Ut non deletae iam Athene, atque a Barbaris occupatae […] in Florentinam urbem immigrasse eique se totas, penitusque infudisse videant”. Aneignungsmodi griechischer Städte in der Kunst und Kultur Italiens im Spätmittelalter

Christiane Esche-Ramshorn, Freiburg/Cambridge: Ani, Symbol der Vergangenheit: die kosmopolitische Großstadt an der Seidenstraße im 10. und 11. Jahrhundert zwischen Transkulturalität und Identität


Armenien und der Christliche Orient: Netzwerke, Transkulturalität, Periodisierung, Stilkonzeptionen I

Leitung: Christiane Esche-Ramshorn, Freiburg/Cambridge

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal B

Armenuhi Drost-Abgarjan, Halle: Kommentare zur Illuminierung der Eusebianischen Kanontafeln in den armenischen mittelalterlichen Handschriften

Khachik Grigoryan, Yerevan: From the Doctrine and Dogmatics of the Armenian Church to Armenian khatchkars (cross-stones): Analysis of Influences

Cornelia Horn, Halle: Translating Cross-Cultural Political Ambition into Monumental Art in the Southern Caucasus

Ewa Balicka-Witakowska, Uppsala: Between East and West: The Illustrated Story of the Magi According to the Armenians


19.00 Uhr

Abendveranstaltung

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Roundtable: „Was ist Mittelalter, was Europa? Verortung, Entgrenzung, Globalisierung“.

Moderation: Christian Freigang und Kai Kappel

Teilnehmer: Andrea von Hülsen-Esch, Düsseldorf; Bernhard Jussen, Frankfurt; Jeong-hee Lee-Kalisch, Berlin; Hermann Parzinger, Berlin; Avinoam Shalem, New York; Matthias Wemhoff, Berlin

 

FREITAG, 22. SEPTEMBER 2017  BRANDENBURG AN DER HAVEL


9.30 – 11.00 Uhr

Führung

Leitung: Anja Castens

Altstädtisches Rathaus und Ordonnanzhaus: Rückgewonnene Funktion und Qualität. Vom Leerstand zum zentralen Veranstaltungsstandort. Denkmalpflegerische Maßnahmen


9.30 – 11.00 Uhr Parallelsektionen

Die Welt im mittelalterlichen Kirchenschatz

Leitung: Evelin Wetter und Regula Schorta, Riggisberg

Ort: Paulikirche

Juliane Schirr, Potsdam: Das Brandenburger Hungertuch: Wie Leinen und Licht Transzendenz inszenieren

Patricia Strohmaier, Köln: Apostel und Jagdszenen: Zum Umgang mit byzantinischen Textilien in Halberstadt

Maria Ludovica Rosati, Turin: Compound Treasures: The Case of the Liturgical Vestments of Benedict XI in Perugia


Reichsfürsten und Magnaten in Ostmitteleuropa 1300–1450 I

Organisation: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig

Leitung: Jiří Fajt, Prag, Christian Forster und Markus Hörsch, Leipzig

Ort: Paulikloster, Seminarraum I

Robert Born, Leipzig: Einführung in das Thema

Zsombor Jékely, Budapest: Aristocratic Patronage at the Court of King Sigismund of Hungary: The Case of the Wall Paintings of Torna/Turňa nad Bodvou

Imre Takács, Budapest: Between South and North. Sources and Preferences of the Hungarian Angevin Court Art

Robert Šimůnek, Prag: Die Konzeption der niederadeligen Residenzstadt: Smečno und Nové Město nad Metují im späten Mittelalter


Armenien und der Christliche Orient: Netzwerke, Transkulturalität, Periodisierung, Stilkonzeptionen II

Leitung: Christiane Esche-Ramshorn, Freiburg/Cambridge

Ort: Paulikloster, Seminarraum II

Patrick Donabedian, Aix-en-Provence: Observations on the Blind Arcade in Late Antique and Medieval Architecture Regarding the Armenian Experience

Inesa Danielyan, Yerevan: The Art of Momik, the Armenian Architect, Sculptor, Miniaturist and Scribe: Connections with Western and Eastern arts

Lusine Sargsyan, Yerevan: Illustrated story of John the Baptist and Jesus Christ in Medieval Art

Levon Chookaszian, Yerevan: The Art of Cilicia and the Crusaders


11.45 – 13.15 Uhr Parallelsektionen

Immobil – Mobil? Bezugsräume bau- und kontextgebundener Kunstgattungen I

Organisation: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften – Corpus Vitrearum Medii Aevi. Arbeitsstelle für Glasmalereiforschung

Leitung: Maria Deiters, Potsdam

Ort: Paulikirche

Falko Bornschein, Erfurt: Die mittelalterlichen Glasmalereien des Erfurter Domchores im Kontext – Sinnbezüge und Deutungsansätze

Angela Schiffhauer, Zürich/Fribourg: Zwischen Mobilität und Ortsgebundenheit. Die Wiederverwendung alter Glasmalereien in kirchlichen Neubauten des Mittelalters

Sarah Nienas, Berlin: Raumgreifende und raumschaffende Aspekte des Englischen Grußes von Veit Stoß


Reichsfürsten und Magnaten in Ostmitteleuropa 1300–1450 II

Organisation: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig

Leitung: Jiří Fajt, Prag, Christian Forster und Markus Hörsch, Leipzig

Ort: Paulikloster, Seminarraum I

Piotr Pajor, Krakau: Cracow Reborn. Urban Planning as an Instrument of Power in the 14th Century Central Europe

Lothar Schultes, Linz: Die Hofkunst der Schaunberger

Jakub Adamski, Warschau: Bolko II. von Schweidnitz-Jauer, Agnes von Habsburg und die Meisterwerke schlesischer Architektur der Gotik in Schweidnitz und Striegau. Über die herzogliche Machtrepräsentation in der städtischen Kirchenbaukunst


In Search of Crusader Art: Current Approaches and New Perspectives I

Leitung: Ioanna Christoforaki, Athen

Ort: Paulikloster, Seminarraum II

Ilya Berkovich, München, und Amit Re’em, Jerusalem: The Cosmatesque Altar in the Holy Sepulchre and Other Forms of Western Architectural Ornaments in the Latin East

Megan Boomer, Philadelphia: Journeying to the Center of Earth: Rhetorics of Patronage and Practice at the Church of the Holy Sepulchre

Satenik Chookaszian, Yerevan: Cilician Book Illumination between Byzantium and the Crusaders (Gospel no. 9422 of Matenandaran)

Rebecca W. Corrie, Lewiston: To Bring Crusading Home: Images from Trecento Apulia


14.30 – 16.00 Uhr Parallelsektionen

Immobil – Mobil? Bezugsräume bau- und kontextgebundener Kunstgattungen II

Organisation: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften – Corpus Vitrearum Medii Aevi. Arbeitsstelle für Glasmalereiforschung

Leitung: Maria Deiters, Potsdam

Ort: Paulikloster, Seminarraum I

Markus Mock, Potsdam: Handle with care! Die Exporte der Nürnberger Hirsvogel-Werkstatt

Marina Beck, Trier/Passau: Der mobile Künstler? Künstlerische Austauschprozesse im Zeitalter zünftisch gebundener Handwerkstätigkeit

Szilard Papp, Budapest: Wege zwischen Werkstatt, Bestimmungsort, Fundstelle und Museum. Die topographische und historische „Mobilität“ des gotischen Skulpturenfunds von Buda

Christina Wais-Wolf, Wien: Das Bild vom Mittelalter. Alte und neue Glasmalerei im kontextbezogenen Nebeneinander in der Franzensburg von Laxenburg


In Search of Crusader Art: Current Approaches and New Perspectives II

Leitung: Ioanna Christoforaki, Athen

Ort: Paulikloster, Seminarraum II

Şebnem Dönbekci, Istanbul: Beyond the Visible: Franciscan Ideologies in Crusader Constantinople

Krisztina Ilko, Cambridge: The Wall Painting Cycle of Saint Marina through Crusader Eyes

Thomas Kaffenberger, Fribourg: Crusader Revival or Crusader Survival? On the Afterlife of Levantine Church Architecture in Fourteenth-Century Cyprus

Constantine M. Vapheiades, Athen: Crusader Art: A Desideratum


14.15 – 18.00 Uhr

Führungen


Paulikloster

Leitung: Marcus Cante


Neue Forschungen zur Architektur und Ausstattung der Brandenburger Katharinenkirche um 1400

Leitung: Dirk Schumann und Peter Knüvener


St. Johannis: aufgegeben, gerettet, neu entdeckt. Von der Ruine zum besonderen Veranstaltungsort. Denkmalpflege mit großartigen Überraschungen

Leitung: Katrin Witt


Textilien aus Ostasien, dem Nahen Osten, Italien und lokaler Herstellung im Brandenburger Domschatz

Leitung: Evelin Wetter und Geertje Gerhold


Umgeben von Bildern der Künste und Wissenschaften. Architektur, Bildprogramm und Konservierung der ehemaligen Bibliothek des Brandenburger Domkapitels

Leitung: Ulrike Heinrichs, Katharina Pick und Olaf Schwieger


Neue Forschungen zur Architektur und Ausstattung der Brandenburger Katharinenkirche um 1400

Leitung: Dirk Schumann und Peter Knüvener


Dom. Die Bauphasen des 12. und 13. Jahrhunderts

Leitung: Jörg Richter und Dietmar Rathert


Der spätgotische Brandenburger Dom. Umbau und Ausstattung im 15. Jahrhundert

Leitung: Dirk Schumann und Peter Knüvener


Ausstellung Altlust – 1000 Jahre Nachnutzung

Leitung: Rüdiger von Schnurbein


bis 19.00 Uhr Abendöffnung Brandenburg, Dommuseum


19.00 Uhr

Abendveranstaltung

Ort: Dom St. Peter und Paul, Brandenburg


Begrüßung und Grußworte

Cord-Georg Hasselmann, Domkurator

Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann, Brandenburg an der Havel

Martin Hoernes, Generalsekretär, Ernst von Siemens Kunststiftung


Orgelspiel

Marcell Fladerer-Armbrecht


Festvortrag zum 60. Jahrestag der Gründung der ostdeutschen Arbeitsstelle des Corpus Vitrearum Medii Aevi, Potsdam

Madeline Caviness, Boston: The National and International Signifcance of Medieval Cultural Heritage: the History of the CVMA

(Einführung: Maria Deiters, Potsdam)

 

SAMSTAG, 23. SEPTEMBER 2017 - BERLIN


10.00 – 14.00 Uhr

Ortstermine


Bode-Museum:

Kunst- und Formentransfer im Mittelalter – Kunsthistorische und technologische Argumente

Leitung: Tobias Kunz

Mit Beiträgen von Julien Chapuis, Cäcilia Fluck, Kathrin Mälck, Paul Hofmann, Michael Grandmontagne, Bodo Buczynski, Matthias Weniger, Dieter Köcher


Kunstgewerbemuseum:

Gegenwärtige Ferne. Der Welfenschatz aus dem Dom zu Braunschweig

Leitung: Lothar Lambacher, Berlin, und Gia Toussaint, Hamburg

Regula Schorta, Riggisberg: Die Häupter der Heiligen Walpurgis und Barbara im Welfenschatz und andere textile Schädelhüllen

Holger A. Klein, New York: Der Stiftsschatz von St. Blasius in Braunschweig: Zeugnis mittelalterlicher Gedächtniskultur und Zankapfel moderner Restitutionspolitik

Susan Marti, Bern: Das „Diptychon von Königsfelden“ (BHM, Inv. 301) und seine Reise von Venedig über Budapest, Wien und Königsfelden bis nach Bern

Diskussion vor Originalen


Gemäldegalerie:

Führungen vor Originalen

Jean Fouquet: Das Diptychon von Melun – anlässlich seiner ersten Zusammenführung seit 1937 (Stephan Kemperdick)

Katrin Dyballa: Die Erarbeitung des Bestandskatalogs Altniederländischer Malerei

Christine Seidel: Bosch und Cranach – kopieren und variieren


Museum für Islamische Kunst:

Transkulturelle Beziehungen, globale Biografien – islamische Kunst? Ein Ausstellungsparcours im Museum für Islamische Kunst Berlin

Leitung: Vera Beyer


Neues Museum:

Die Darstellung des Mittelalters in der Gesamtkonzeption des Neuen Museums

Leitung: Matthias Wemhoff


Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Handschriftenabteilung:

Medieval Manuscripts at the Staatsbibliothek zu Berlin. The History of a collection /

The Diez Albums. Heinrich Friedrich von Diez and his collection of Persianate drawings and miniatures

Leitung: Eef Overgaauw, Friederike Weis und Christoph Rauch, Berlin


TAGUNGSORTE

Mittwoch, 20. September 2017: Humboldt Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Donnerstag, 21. September 2017: Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau, Garystr. 35–37, 14195 Berlin

Freitag, 22. September 2017: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Neustädtische Heidestr. 28, 14776 Brandenburg an der Havel

Domstift Brandenburg, 14776 Brandenburg

 

ORGANISATION UND KONZEPT

Christian Freigang und Antje Fehrmann (Freie Universität Berlin), Kai Kappel und Tina Zürn (Humboldt-Universität zu Berlin) mit weiteren Partnern in Berlin und Brandenburg,

Wolfgang Augustyn (München), Dorothee Kemper (Berlin), Gerhard Lutz (Hildesheim)


WISS. VORBEREITUNGSTEAM

Wolfgang Augustyn (München), Matthias Exner (München), Juliane von Fircks (Mainz), Tomas Labusiak (Halberstadt/Quedlinburg), Gerhard Lutz (Hildesheim), Jörg Richter (Hannover), Marc Carel Schurr (Strasbourg), Gia Toussaint (Hamburg), Harald Wolter-von dem Knesebeck (Bonn), Andrea Worm (Graz)


TAGUNGSBÜRO

Isabella Schneider

Kontakt: E-Mail: tagungsbuero@mittelalterkongress.de

Deutscher Verein für Kunstwissenschaft e.V.

Geschäftsstelle Berlin

Jebensstraße 2

10623 Berlin


Bei einer Anmeldung bis 15. August gelten günstigere Tagungsgebühren!


Nähere Informationen finden Sie unter:

www.mittelalterkongress.de

 

IV. FORUM KUNST DES MITTELALTERS

BERLIN UND BRANDENBUR

360° – VERORTUNG, ENTGRENZUNG, GLOBALISIERUNG G

20.–23. SEPTEMBER 2017


veranstaltet vom

Deutschen Verein für Kunstwissenschaft e.V.

mit der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin und dem Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa

 

Das vierte Forum Kunst des Mittelalters widmet sich schwerpunktmäßig Themenbereichen, die an den geographischen und methodischen Grenzen klassischer Mittelalterforschung angesiedelt sind. Ausgangspunkt sind die Veranstaltungsorte Berlin und Brandenburg an der Havel, wo einerseits lokale mediävistische Themen zu verhandeln, andererseits reiche Sammlungsbestände zu byzantinischer und vorderasiatischer Kunst vorhanden sind. Entsprechend geht es um die Interaktion zentraleuropäischer Kunst des Mittelalters mit künstlerischer Produktion in anderen Regionen: von Osteuropa über den byzantinischen Bereich, den Vorderen Orient, die Kaukasusregion und den Mittelmeerraum bis hin zu den britischen Inseln und dem Ostseeraum einschließlich Skandinaviens. Damit werden auch Forschungsbereiche wie die Byzantinistik oder die Islamische Kunstgeschichte in den Fokus des mediävistischen Bewusstseins gerückt, gerade vor dem Hintergrund der massiven Gefährdungen künstlerischer und architektonischer Denkmäler im Vorderen Orient. Thematisiert sind etwa Phänomene wie Migration, Medientransformation und kulturelle Paradigmenwechsel. Indem wir nach kulturell prägenden Regionen an den Grenzen „Europas“ und nach transkulturellen Kontaktzonen fragen, werden auch Definitionen von Mittelalter zur Debatte gestellt. – Als Pendant zu diesem Rundblick präsentiert sich auch die Forschung zur Region Brandenburg/Berlin. Dazu gehören ebenfalls Themen der museologischen und kunstwissenschaftlichen Geschichte Berlins, wo die Erschließung von Zonen kulturellen Austauschs eine lange Tradition hat.

 

MITTWOCH, 20. SEPTEMBER 2017

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN (HU)


10.00 – 12.30 Uhr

Ortstermin

Das Mittelalter in der Metropole. Die Grabungen auf dem Petriplatz und der Totentanz in der Marienkirche (Maria Deiters, Claudia Melisch, Jan Raue, Claudia Rückert und Matthias Wemhoff, Berlin)


14.00 – 15.30 Uhr Parallelsektionen:

Ans Ende der Welt – Künstlerischer Austausch durch Grenzhandel im Hanseraum

Organisation: Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte

Leitung: Gerhard Weilandt, Greifswald, und Kerstin Petermann, Hamburg, und Anja Rasche, Speyer

Ort: HU, Hauptgebäude, Hörsaal 3075

Barbara Schellewald, Basel: Going West. Malerwerkstätten aus Novgorod auf Gotland – Überlegungen zu Transfer- und Migrationsmodellen

Kaja v. Cossart, Drechow: Importierte Heilige. Die Verehrung des Hl. Olav in den Hansestädten der südlichen Ostsee

Vera Henkelmann, Eschweiler, und Agnese Bergholde-Wolf, Marburg: Die Schwarzhäupter und die Große Gilde in Riga. Zur Rolle von Ausstattung und Architektur im Kontext von grenzüberschreitend-vernetzter kaufmännischer Selbstdarstellung, Selbstvergewisserung und Memoria des Spätmittelalters


Ästhetische Aspekte des Heiligen in den mittelalterlichen Bildkünsten und der islamischen Kalligraphie

Leitung: Heidrun Stein-Kecks, Georges Tamer und Berenike Metzler, Erlangen

Ort: HU, Hauptgebäude, Hörsaal 2094

Armin Bergmeier, Leipzig: Aufstieg und Fall der Visionen. Visualisierungsformen des Sakralen zwischen Spätantike und byzantinischem Ikonoklasmus

Berenike Metzler, Erlangen: Creation and Imitation. Some Basic Considerations on the Complex Relationship between Theology and Art in Islam

John Mitchell, Norwich: Lattice and Zigzag. The Aesthetics of Transcendence

Margaret A. Shortle, Hamburg/Boston: A Practioner’s Guide to Islamic Aesthetics in Baba Shah Isfahani’s 16th Century Adab al-Mashq. Manners and Practices


Objekte und Eliten. Die Träger kultureller Verflechtungsprozesse in Zentren des 12. und 13. Jahrhunderts

Organisation: BMBF-Projekt Innovation und Tradition – Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130–1250

Leitung: Joanna Olchawa, Osnabrück, und Harald Wolter-von dem Knesebeck, Bonn

Ort: HU, Hauptgebäude, Hörsaal 2091/92

Nina Chichinadze, Tblisi: From Constantinople to Kutaisi (Georgia). Byzantine Precious Objects and Construction of Icon of Power in 12th Century Georgia

Kristina Domanski, Basel: Literarischer Kulturtransfer zwischen Innovation und Degradation. Das Rolandslied des Pfaffen Konrad in der Überlieferung der Handschriften

Jörg Richter, Hannover: Gardolf von Halberstadt und Konrad von Hildesheim sehen Unteritalien


16.15 – 18.30 Uhr Plenum


Grußworte und Einführung

Ort: HU, Hauptgebäude, Audimax


Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Wolfgang Augustyn, Vorsitzender des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft e. V.

Einführung durch Kai Kappel, Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, und Christian Freigang, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin


Oltremare. Das mittelalterliche Süditalien und die kulturellen Austauschprozesse im östlichen Mittelmeerraum

Leitung: Kai Kappel, Berlin, und Tanja Michalsky, Rom

Judith Utz, Berlin

Zwischen Politik und Glaube. Die Bronzetür des Bohemund-Mausoleums als transkulturelles Objekt?

Isabelle Dolezalek, Berlin: Fremd oder einheimisch? Arabische Formen in der Kunstproduktion Rogers II.

Antonino Tranchina, Rom: The Faith of the Admiral. Reconsidering the Arabic Doxology of the Church of La Martorana (Palermo) and its Context

Francesco Gangemi, Rom: Multikulturell oder globalisiert? Zur Bedeutung der künstlerischen Hybridität im mittelalterlichen Mezzogiorno. Das Beispiel von Termoli in staufischer Zeit


19.00 – 20.30 Uhr

Abendveranstaltung

Ort: HU, Hauptgebäude, Audimax

ICMA-Lecture: Michael Borgolte, Berlin: Die Welt der drei Kontinente. Das Mittelalter als Periode der Globalgeschichte

(Einführung: Horst Bredekamp, Berlin)

 

DONNERSTAG, 21. SEPTEMBER 2017

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN (FU)


9.00 – 10.45 Uhr Plenum

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax


Grußworte

Klaus Mühlhahn, Vizepräsident der Freien Universität Berlin

Christian Freigang, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin


Frank Druffner, stellvertretender Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder

Mittelalter fördern! Erwerben, Ausstellen, Restaurieren


Alterity – Alterität I

Leitung: Beatrice Kitzinger, Princeton, und Andrea Worm, Graz

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Antony Cutler, University Park: The Shadow of the Umbrella: Uses of the ‘Other’ in Byzantium and Early Islam

Julia Eva Wannenmacher, Bern: Eschatologische Ethnie zwischen Text und Bild: Darstellungen „heidnischer“ Völker und Herrscher im Liber figurarum Joachims von Fiore († 1202) und seiner Nachfolger

William Diebold, Portland: Exhibiting Medieval Alterity in Modern Germany: the Exhibition Ex oriente (Aachen, 2003)


11.30 – 13.00 Uhr Parallelsektionen

Alterity – Alterität II

Leitung: Beatrice Kitzinger, Princeton, and Andrea Worm, Graz

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Nikolaos Vryzidis, Athen Τhe „Arabic“ omophorion from Vatopediou Monastery: Tracing the Dynamic of Artistic Transfer.

Elizabeth Pugliano, Denver: A Case of Integrated Alterity? Social Order and Morality at Carrioìn de los Condes

Antje Fehrmann, Berlin: Strategies of Alterity and Perception of the English Nation


Spätbyzantinische Ornamente (13.–15. Jahrhundert) – Überschreitung von Genregrenzen, Kulturgrenzen und Forschungsdisziplinen I

Organisation: Mary Jaharis Center for Byzantine Art and Culture, Brookline (MA)

Leitung: Antje Bosselmann-Ruickbie, Mainz

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal B

Asnu-Bilban Yalçin and Metin Kaya, Istanbul: Is the Ornament a Space of Liberty or of the Subordinate? The Case of Cappadocian Frescoes

Elizabeth Dospěl Williams, Washington D.C.: Reconsidering Mamluk Textiles and Jewelry: New Questions, New Approaches, New Connections

Christine Stephan-Kaissis, Heidelberg: ‘The Emperor’s New Clothes’: Ornamented Bodies in Late Byzantium and the Public Eye


The Treasury of San Isidoro de León and its Global Connections

Organisation: International Center of Medieval Art – ICMA, New York

Leitung: Jitske Jasperse, Madrid

Moderation: Holger A. Klein, New York

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A

Silvia Armando, Rom: Siculo-Arabic Ivories in the Treasury: Perception and Practises within a Christian Context

Amanda Dotseth, Dallas: The Treasures of a Medieval Church in a Modern State: San Isidoro de León and the Making of Spain’s National Collections

Janet Kempf, Berlin: How Ottonian Artists illuminated Spanish Art

Jitske Jasperse, Madrid: Holy Exoticism: New Perspectives on a Princess’s Portable Altar


14.30 – 16.00 Uhr Parallelsektionen

Spätbyzantinische Ornamente (13.–15. Jahrhundert) – Überschreitung von Genregrenzen, Kulturgrenzen und Forschungsdisziplinen II

Organisation: Mary Jaharis Center for Byzantine Art and Culture, Brookline (MA)

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal B

Nicholas Melvani, Istanbul: Late Byzantine Sculpture and the Migration of Pseudo-Kufic Ornament

Dimitris Loupis, Cambridge, Mass./Athen: Looking into an Eastern Mediterranean Architect’s Design Portfolio. Brickwork Decorative Elements in Transfer among Egypt, Byzantium and the Ottomans

Paschalis Androudis, Thessaloniki: New Evidence on the Presence of „Heraldic“ Elements as Ornaments in Objects of late Byzantine Art


Nordic Splendour: Medieval Church Furnishings in Scandinavia

Leitung: Justin E. A. Kroesen, Bergen

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Caroline Vogt, Riggisberg: English Romanesque Embroideries in Iceland, Norway and Denmark

Margrete Syrstad Andås, Trondheim: „The Screen Between and the Space Above“ – Chancel Arches and Galleries in Medieval Norway c. 1100–1250

Harriet Sonne de Torrens, Toronto: Confronting the Past – Inherited Scholarship, Antiquated Theories and Challenges in the Study of Gotland’s Medieval Baptismal Font Workshops

Mattias Karlsson, Lund: Constructions of the Sacred. A Material Approach to Medieval Altars in the Diocese of Lund


Exchange and Entanglement I: Early Medieval Objects and the Insular World

Leitung: Tina Bawden, Berlin, and Catherine Karkov, Leeds

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A

Meg Boulton, York: Image and Edge, Margin and Centre: Considering Anachronic Exchange and the Iconography of Borders in Anglo-Saxon England

Luke Fidler, Chicago: Cræft and Credo: Inscribing the World at Hexham

Beatrice Kitzinger, Princeton: Bridging Brittany and Iberia, c. 1000


16.45 – 18.15 Uhr Parallelsektionen

Exchange and Entanglement II: Netzwerke des Austausches: Transfer- und Austauschprozesse von den Rändern Europas auf den Kontinent – von der Spätantike bis ins Hochmittelalter

Leitung: Lynda Mulvin, Dublin, und Bernd Nicolai, Bern

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A

Roy Flechner, Dublin: From Ireland to Gaul: The Mixed Reception of Early Irish ‘peregrini’

Anastasia Moskvina, Norwich: Alignment and Axiality in Anglo-Saxon and Frankish Church Groups

Jens Rüffer, Berlin/Bern: Mit dem Latein am Ende – Die Zisterzienser an der Peripherie Europas. Widersprüche und Grenzen religiöser Transferprozesse

Maeve Sikora, Dublin: Art and identity in the early medieval Ireland: some recent artefactual discoveries

Tadhg O’ Keeffee, Dublin: How did „Romanesque“ Happen? Modelling the Supposed Afterlife of late Antique Architecture


„Hotspots“ – große Städte der Spätantike und des Mittelalters in Asien und Europa in transkultureller Perspektive (400–1500)

Leitung: Juliane von Fircks, Mainz, und Katharina Schüppel, Dortmund

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Neslihan Asutay-Effenberger, Bochum: Zur venezianischen Konzession in Konstantinopel

Annette Hoffmann, Florenz: Markt und Tempel. Religiöse und ökonomische Räume in Jerusalem

Michail Chatzidakis, Berlin: „Ut non deletae iam Athene, atque a Barbaris occupatae […] in Florentinam urbem immigrasse eique se totas, penitusque infudisse videant”. Aneignungsmodi griechischer Städte in der Kunst und Kultur Italiens im Spätmittelalter

Christiane Esche-Ramshorn, Freiburg/Cambridge: Ani, Symbol der Vergangenheit: die kosmopolitische Großstadt an der Seidenstraße im 10. und 11. Jahrhundert zwischen Transkulturalität und Identität


Armenien und der Christliche Orient: Netzwerke, Transkulturalität, Periodisierung, Stilkonzeptionen I

Leitung: Christiane Esche-Ramshorn, Freiburg/Cambridge

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Hörsaal B

Armenuhi Drost-Abgarjan, Halle: Kommentare zur Illuminierung der Eusebianischen Kanontafeln in den armenischen mittelalterlichen Handschriften

Khachik Grigoryan, Yerevan: From the Doctrine and Dogmatics of the Armenian Church to Armenian khatchkars (cross-stones): Analysis of Influences

Cornelia Horn, Halle: Translating Cross-Cultural Political Ambition into Monumental Art in the Southern Caucasus

Ewa Balicka-Witakowska, Uppsala: Between East and West: The Illustrated Story of the Magi According to the Armenians


19.00 Uhr

Abendveranstaltung

Ort: FU, Henry-Ford-Bau, Audimax

Roundtable: „Was ist Mittelalter, was Europa? Verortung, Entgrenzung, Globalisierung“.

Moderation: Christian Freigang und Kai Kappel

Teilnehmer: Andrea von Hülsen-Esch, Düsseldorf; Bernhard Jussen, Frankfurt; Jeong-hee Lee-Kalisch, Berlin; Hermann Parzinger, Berlin; Avinoam Shalem, New York; Matthias Wemhoff, Berlin

 

FREITAG, 22. SEPTEMBER 2017  BRANDENBURG AN DER HAVEL


9.30 – 11.00 Uhr

Führung

Leitung: Anja Castens

Altstädtisches Rathaus und Ordonnanzhaus: Rückgewonnene Funktion und Qualität. Vom Leerstand zum zentralen Veranstaltungsstandort. Denkmalpflegerische Maßnahmen


9.30 – 11.00 Uhr Parallelsektionen

Die Welt im mittelalterlichen Kirchenschatz

Leitung: Evelin Wetter und Regula Schorta, Riggisberg

Ort: Paulikirche

Juliane Schirr, Potsdam: Das Brandenburger Hungertuch: Wie Leinen und Licht Transzendenz inszenieren

Patricia Strohmaier, Köln: Apostel und Jagdszenen: Zum Umgang mit byzantinischen Textilien in Halberstadt

Maria Ludovica Rosati, Turin: Compound Treasures: The Case of the Liturgical Vestments of Benedict XI in Perugia


Reichsfürsten und Magnaten in Ostmitteleuropa 1300–1450 I

Organisation: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig

Leitung: Jiří Fajt, Prag, Christian Forster und Markus Hörsch, Leipzig

Ort: Paulikloster, Seminarraum I

Robert Born, Leipzig: Einführung in das Thema

Zsombor Jékely, Budapest: Aristocratic Patronage at the Court of King Sigismund of Hungary: The Case of the Wall Paintings of Torna/Turňa nad Bodvou

Imre Takács, Budapest: Between South and North. Sources and Preferences of the Hungarian Angevin Court Art

Robert Šimůnek, Prag: Die Konzeption der niederadeligen Residenzstadt: Smečno und Nové Město nad Metují im späten Mittelalter


Armenien und der Christliche Orient: Netzwerke, Transkulturalität, Periodisierung, Stilkonzeptionen II

Leitung: Christiane Esche-Ramshorn, Freiburg/Cambridge

Ort: Paulikloster, Seminarraum II

Patrick Donabedian, Aix-en-Provence: Observations on the Blind Arcade in Late Antique and Medieval Architecture Regarding the Armenian Experience

Inesa Danielyan, Yerevan: The Art of Momik, the Armenian Architect, Sculptor, Miniaturist and Scribe: Connections with Western and Eastern arts

Lusine Sargsyan, Yerevan: Illustrated story of John the Baptist and Jesus Christ in Medieval Art

Levon Chookaszian, Yerevan: The Art of Cilicia and the Crusaders


11.45 – 13.15 Uhr Parallelsektionen

Immobil – Mobil? Bezugsräume bau- und kontextgebundener Kunstgattungen I

Organisation: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften – Corpus Vitrearum Medii Aevi. Arbeitsstelle für Glasmalereiforschung

Leitung: Maria Deiters, Potsdam

Ort: Paulikirche

Falko Bornschein, Erfurt: Die mittelalterlichen Glasmalereien des Erfurter Domchores im Kontext – Sinnbezüge und Deutungsansätze

Angela Schiffhauer, Zürich/Fribourg: Zwischen Mobilität und Ortsgebundenheit. Die Wiederverwendung alter Glasmalereien in kirchlichen Neubauten des Mittelalters

Sarah Nienas, Berlin: Raumgreifende und raumschaffende Aspekte des Englischen Grußes von Veit Stoß


Reichsfürsten und Magnaten in Ostmitteleuropa 1300–1450 II

Organisation: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig

Leitung: Jiří Fajt, Prag, Christian Forster und Markus Hörsch, Leipzig

Ort: Paulikloster, Seminarraum I

Piotr Pajor, Krakau: Cracow Reborn. Urban Planning as an Instrument of Power in the 14th Century Central Europe

Lothar Schultes, Linz: Die Hofkunst der Schaunberger

Jakub Adamski, Warschau: Bolko II. von Schweidnitz-Jauer, Agnes von Habsburg und die Meisterwerke schlesischer Architektur der Gotik in Schweidnitz und Striegau. Über die herzogliche Machtrepräsentation in der städtischen Kirchenbaukunst


In Search of Crusader Art: Current Approaches and New Perspectives I

Leitung: Ioanna Christoforaki, Athen

Ort: Paulikloster, Seminarraum II

Ilya Berkovich, München, und Amit Re’em, Jerusalem: The Cosmatesque Altar in the Holy Sepulchre and Other Forms of Western Architectural Ornaments in the Latin East

Megan Boomer, Philadelphia: Journeying to the Center of Earth: Rhetorics of Patronage and Practice at the Church of the Holy Sepulchre

Satenik Chookaszian, Yerevan: Cilician Book Illumination between Byzantium and the Crusaders (Gospel no. 9422 of Matenandaran)

Rebecca W. Corrie, Lewiston: To Bring Crusading Home: Images from Trecento Apulia


14.30 – 16.00 Uhr Parallelsektionen

Immobil – Mobil? Bezugsräume bau- und kontextgebundener Kunstgattungen II

Organisation: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften – Corpus Vitrearum Medii Aevi. Arbeitsstelle für Glasmalereiforschung

Leitung: Maria Deiters, Potsdam

Ort: Paulikloster, Seminarraum I

Markus Mock, Potsdam: Handle with care! Die Exporte der Nürnberger Hirsvogel-Werkstatt

Marina Beck, Trier/Passau: Der mobile Künstler? Künstlerische Austauschprozesse im Zeitalter zünftisch gebundener Handwerkstätigkeit

Szilard Papp, Budapest: Wege zwischen Werkstatt, Bestimmungsort, Fundstelle und Museum. Die topographische und historische „Mobilität“ des gotischen Skulpturenfunds von Buda

Christina Wais-Wolf, Wien: Das Bild vom Mittelalter. Alte und neue Glasmalerei im kontextbezogenen Nebeneinander in der Franzensburg von Laxenburg


In Search of Crusader Art: Current Approaches and New Perspectives II

Leitung: Ioanna Christoforaki, Athen

Ort: Paulikloster, Seminarraum II

Şebnem Dönbekci, Istanbul: Beyond the Visible: Franciscan Ideologies in Crusader Constantinople

Krisztina Ilko, Cambridge: The Wall Painting Cycle of Saint Marina through Crusader Eyes

Thomas Kaffenberger, Fribourg: Crusader Revival or Crusader Survival? On the Afterlife of Levantine Church Architecture in Fourteenth-Century Cyprus

Constantine M. Vapheiades, Athen: Crusader Art: A Desideratum


14.15 – 18.00 Uhr

Führungen


Paulikloster

Leitung: Marcus Cante


Neue Forschungen zur Architektur und Ausstattung der Brandenburger Katharinenkirche um 1400

Leitung: Dirk Schumann und Peter Knüvener


St. Johannis: aufgegeben, gerettet, neu entdeckt. Von der Ruine zum besonderen Veranstaltungsort. Denkmalpflege mit großartigen Überraschungen

Leitung: Katrin Witt


Textilien aus Ostasien, dem Nahen Osten, Italien und lokaler Herstellung im Brandenburger Domschatz

Leitung: Evelin Wetter und Geertje Gerhold


Umgeben von Bildern der Künste und Wissenschaften. Architektur, Bildprogramm und Konservierung der ehemaligen Bibliothek des Brandenburger Domkapitels

Leitung: Ulrike Heinrichs, Katharina Pick und Olaf Schwieger


Neue Forschungen zur Architektur und Ausstattung der Brandenburger Katharinenkirche um 1400

Leitung: Dirk Schumann und Peter Knüvener


Dom. Die Bauphasen des 12. und 13. Jahrhunderts

Leitung: Jörg Richter und Dietmar Rathert


Der spätgotische Brandenburger Dom. Umbau und Ausstattung im 15. Jahrhundert

Leitung: Dirk Schumann und Peter Knüvener


Ausstellung Altlust – 1000 Jahre Nachnutzung

Leitung: Rüdiger von Schnurbein


bis 19.00 Uhr Abendöffnung Brandenburg, Dommuseum


19.00 Uhr

Abendveranstaltung

Ort: Dom St. Peter und Paul, Brandenburg


Begrüßung und Grußworte

Cord-Georg Hasselmann, Domkurator

Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann, Brandenburg an der Havel

Martin Hoernes, Generalsekretär, Ernst von Siemens Kunststiftung


Orgelspiel

Marcell Fladerer-Armbrecht


Festvortrag zum 60. Jahrestag der Gründung der ostdeutschen Arbeitsstelle des Corpus Vitrearum Medii Aevi, Potsdam

Madeline Caviness, Boston: The National and International Signifcance of Medieval Cultural Heritage: the History of the CVMA

(Einführung: Maria Deiters, Potsdam)

 

SAMSTAG, 23. SEPTEMBER 2017 - BERLIN


10.00 – 14.00 Uhr

Ortstermine


Bode-Museum:

Kunst- und Formentransfer im Mittelalter – Kunsthistorische und technologische Argumente

Leitung: Tobias Kunz

Mit Beiträgen von Julien Chapuis, Cäcilia Fluck, Kathrin Mälck, Paul Hofmann, Michael Grandmontagne, Bodo Buczynski, Matthias Weniger, Dieter Köcher


Kunstgewerbemuseum:

Gegenwärtige Ferne. Der Welfenschatz aus dem Dom zu Braunschweig

Leitung: Lothar Lambacher, Berlin, und Gia Toussaint, Hamburg

Regula Schorta, Riggisberg: Die Häupter der Heiligen Walpurgis und Barbara im Welfenschatz und andere textile Schädelhüllen

Holger A. Klein, New York: Der Stiftsschatz von St. Blasius in Braunschweig: Zeugnis mittelalterlicher Gedächtniskultur und Zankapfel moderner Restitutionspolitik

Susan Marti, Bern: Das „Diptychon von Königsfelden“ (BHM, Inv. 301) und seine Reise von Venedig über Budapest, Wien und Königsfelden bis nach Bern

Diskussion vor Originalen


Gemäldegalerie:

Führungen vor Originalen

Jean Fouquet: Das Diptychon von Melun – anlässlich seiner ersten Zusammenführung seit 1937 (Stephan Kemperdick)

Katrin Dyballa: Die Erarbeitung des Bestandskatalogs Altniederländischer Malerei

Christine Seidel: Bosch und Cranach – kopieren und variieren


Museum für Islamische Kunst:

Transkulturelle Beziehungen, globale Biografien – islamische Kunst? Ein Ausstellungsparcours im Museum für Islamische Kunst Berlin

Leitung: Vera Beyer


Neues Museum:

Die Darstellung des Mittelalters in der Gesamtkonzeption des Neuen Museums

Leitung: Matthias Wemhoff


Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Handschriftenabteilung:

Medieval Manuscripts at the Staatsbibliothek zu Berlin. The History of a collection /

The Diez Albums. Heinrich Friedrich von Diez and his collection of Persianate drawings and miniatures

Leitung: Eef Overgaauw, Friederike Weis und Christoph Rauch, Berlin


TAGUNGSORTE

Mittwoch, 20. September 2017: Humboldt Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Donnerstag, 21. September 2017: Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau, Garystr. 35–37, 14195 Berlin

Freitag, 22. September 2017: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster, Neustädtische Heidestr. 28, 14776 Brandenburg an der Havel

Domstift Brandenburg, 14776 Brandenburg

 

ORGANISATION UND KONZEPT

Christian Freigang und Antje Fehrmann (Freie Universität Berlin), Kai Kappel und Tina Zürn (Humboldt-Universität zu Berlin) mit weiteren Partnern in Berlin und Brandenburg,

Wolfgang Augustyn (München), Dorothee Kemper (Berlin), Gerhard Lutz (Hildesheim)


WISS. VORBEREITUNGSTEAM

Wolfgang Augustyn (München), Matthias Exner (München), Juliane von Fircks (Mainz), Tomas Labusiak (Halberstadt/Quedlinburg), Gerhard Lutz (Hildesheim), Jörg Richter (Hannover), Marc Carel Schurr (Strasbourg), Gia Toussaint (Hamburg), Harald Wolter-von dem Knesebeck (Bonn), Andrea Worm (Graz)


TAGUNGSBÜRO

Isabella Schneider

Kontakt: E-Mail: tagungsbuero@mittelalterkongress.de

Deutscher Verein für Kunstwissenschaft e.V.

Geschäftsstelle Berlin

Jebensstraße 2

10623 Berlin


Bei einer Anmeldung bis 15. August gelten günstigere Tagungsgebühren!


Nähere Informationen finden Sie unter:

www.mittelalterkongress.de