Forum Frankreichforschung

Mittwoch, 8. März 2017
13:15–15:00 Uhr, Chemie, HS 1


Moderation: Thomas Kirchner, Paris / Godehard Janzing, Paris

Podium: Bruno Klein, Dresden / Johanne Lamoureux, Paris / Christine Tauber, München / Patricia Oster-Stierle, Saarbrücken / Elvan Zabunyan, Rennes

Frankreich war immer schon ein besonderer Kreuzungspunkt der Kulturen, dessen Bezugspunkte weit über die Kunst der benachbarten Länder hinausreichen und dessen Kunstzentren Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Weltregionen anzogen. Die Kolonialgeschichte Europas wirft auf diese Beziehungen einen langen Schatten. Wie betrachtet man diese Austauschprozesse, ohne überkommene, eurozentrische Sichtweisen und Deutungsmuster fortzuschreiben?
Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte in Paris hat diesem Themenfeld sein derzeitiges Jahresthema gewidmet (»Die Kunst in Frankreich im transkulturellen Kontext«). Anlässlich des Kunsthistorikertages öffnet es die Diskussion und lädt Vertreterinnen und Vertreter von deutschen und französischen Institutionen ein, ihre derzeitigen Projekte und Forschungsvorhaben vorzustellen. Über die aktuelle Standortbestimmung hinaus soll die Veranstaltung der Information und dem Austausch über Förderprogramme im deutsch-französischen Raum dienen und fachliche Kontakte ermöglichen.

Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris