Forum Graphik

Mittwoch, 8. März 2017
10.00–12.00 Uhr, Chemie, HS 2


Graphik im Spannungsfeld von Transfermedium und autonomem Kunstwerk


Moderation:
Susanne Müller-Bechtel, Würzburg / Daniela Roberts, Würzburg

Beiträge:
Alexandra Blanc, Neuchâtel / Stephanie Buck, Dresden / Christof Metzger, Wien

Das Forum greift sowohl das Thema des Kunsthistorikertages (Kunst lokal – Kunst global) auf als auch das Spannungsfeld, das die mobilen wie eigenständigen graphischen Künste grundsätzlich kennzeichnet: die Graphik zwischen Transfermedium und autonomem Kunstwerk.
Gerade die graphischen Künste bieten zahlreiche Ansatzpunkte, um Aspekte des Medialen, der Wanderung von Motiven, des Transfers von Vorstellungen oder deren Verbreitung in den Blick zu nehmen und als Qualitäten zu schätzen. Der Vergleich unterschiedlicher Strategien bei der kunsthistorischen Erschließung und Einordnung von graphischen Werken soll die Möglichkeit eröffnen, das Verständnis von Quellentypen und Kunstformen in der Graphik zu fördern und damit auch eine intensivere und differenzierte Auseinandersetzung mit dem Medium stimulieren.

Als Podiumsdiskussion mit Impulsreferaten von Alexandra Blanc (Koordinatorin von Ars Graphica Network, Neuchâtel), Stephanie Buck (Direktorin des Kupferstich-Kabinetts, Staatliche Kunstsammlungen Dresden) und Christof Metzger (Chefkurator, Grafische Sammlung Albertina, Wien) dient das Forum zugleich der Information über Arbeitsgruppen und Internetforen sowie zur Diskussion der Zusammenarbeit zwischen Sammlungen und Universitäten. Zugleich soll über aktuelle Förderungen der Forschung zu den graphischen Künsten, vor allem die Nachwuchsförderung gesprochen werden. Ziel des Forums ist ein internationaler Blick auf Aktivitäten und aktuelle Ansätze der Forschung zu Graphik.

Fachforum Graphik