Forum Kunst des Mittelalters

Mittwoch, 8. März 2017
13:15–15:00 Uhr, Chemie, HS 2


Mittelalter – Zeit ohne Grenzen


Moderation:
Wolfgang Augustyn, München / Gerhard Lutz, Hildesheim

Beiträge: Jitske Jasperse, Madrid / Shirin Fozi, Pittsburgh / Joanna Olchawa, Osnabrück / Evelin Wetter, Riggisberg

Die klassische kunsthistorische Forschung arbeitet sich bis heute allzu oft an den Parametern geographischer, gattungsbezogener und methodisch-enggeführter Ansätze ab. Das Denken in den Grenzen neuzeitlicher Staaten wirkt in vielem bis heute nach. Hinzu kommt die fortdauernde Kluft zwischen Forschung an Universitäten und Museen, die oft durch Objektnähe und -ferne geprägt sind.
Das Forum dient der Zusammenführung dieser Ansätze, indem insbesondere die geographischen Querverbindungen mittelalterlicher Kunst am Beispiel verschiedenster Regionen und Gattungen thematisiert werden. Im Zentrum stehen aktuelle Forschungen, die zum Teil ältere Fragen mit verändertem Blickwinkel wieder aufgreifen, zum Teil aber auch wenig bekannte Objekte präsentieren. Der Bogen wird dabei von Spanien, über Italien bis nach Russland gespannt, sowie von der Architektur, über die Schatz- und Metallkünste bis hin zu Textilien, um im Sinne des Forumsgedankens möglichst vielfältigen Diskussionsstoff zu entwickeln.

Jitske Jasperse, Madrid
Travelling through Space and Time in the Twelfth Century – Elite Women and Their Objects

Shirin Fozi, Pittsburgh
Lombards Abroad: Aesthetics, Abstraction, and Identity across the Twelfth-Century Alps

Joanna Olchawa, Osnabrück
Objektmigrationen in Ostmitteleuropa und Russland. »Close-ups« und Panoramablick

Evelin Wetter, Riggisberg
Künstlerische Transferprozesse und medienübergreifende Referenzen in einer spanischen Stickerwerkstatt: Das Retabel für Pedro de Montoya aus Burgo de Osma


Fachforum Kunst des Mittelalters