Kunsthandel

Der Kunsthandel befaßt sich im Wesentlichen mit Vermittlung von Einzelstücken aus allen Epochen, die manchmal als thematisch geordnete Gruppe, manchmal als Unikate präsentiert werden. Im Idealfall agiert der meist auf einen Zeitraum spezialisierte Kunsthändler nicht nur als Makler in einem komplexen, stark fragmentierten Markt, er berät seine Kunden auch umfassend zu Fragen wie Aufbau und Ausrichtung einer Sammlung, Konservierung und Präsentation der Objekte (Hängung, Rahmung, Beleuchtung), Versicherung und Transport, sowie Recherche. Ausgebildete Kunsthistoriker - in diesem Berufszweig eine Minderheit! - haben gegenüber den zahlreichen, nicht immer seriösen Mitbewerbern einen Wissensvorteil, sollten aber neben Fachkenntnis und Begeisterung für die Materie auch Freude an der Kommunikation mit unterschiedlichsten Menschen, einen inneren Kompaß für künstlerische Qualität und einen Sinn für das Kommerzielle mitbringen. Einstiegsmöglichkeiten bieten Volontariate und Positionen in etablierten Firmen und Auktionshäusern, zur vollen Entfaltung kommt der erfolgreiche Kunsthändler jedoch meist in der Selbständigkeit.