Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Oldenburg, 19.10.-21.10.2008

Experiments

Transfer wissenschaftlicher Methoden in Architektur und Kunst

Heute, wo Architektur- und Kunsthochschulen Forschung als Schwerpunkt ihrer Aktivitäten bezeichnen, gewinnt ein relativ neuer Erfahrungstypus, die experimentelle Erfahrung, als technisches, d.h. vorkonzipiertes, theoretisch reflektiertes und messendes Handeln in der Wissensbildung eine besondere Relevanz. Die Bedeutung des Experiments in der Architektur wird allerdings oft auf bautechnische Aspekte reduziert; während ein Begriff wie „experimentelle Architektur“ in einem eher metaphorischen Sinne verwendet wird, um den utopischen, nicht zur Realisierung bestimmten Charakter eines Projektes oder formale Extravaganz zu betonen. Doch scheint im theoretischen Diskurs eine grundsätzliche Reflexion über das Experiment in der Architektur zu fehlen, welche die Versuchsanordnungen, die Methoden und Apparate und ihr Verhältnis zum Erkenntnisakt kritisch befragt.

Eine ähnliche Annäherung an die Wissenschaft sehen wir heute in der bildenden Kunst, wo eine immer grössere Anzahl von Künstlern Methoden verwendet, die den Naturwissenschaften wie Biologie, Genetik oder Geographie entlehnt sind. In den 1990er Jahren gelangten zunehmend wissenschaftliche Strategien zur Anwendung, wie beispielsweise in der von Catherine David kuratierten Documenta X, welche künstlerische Reaktionen auf Phänomene wie globale Migrationsströme und die dadurch ausgelösten Transformationen der Städte und Landschaften oder biologische Crossover-Experimente versammelte. Durch die „Universalmaschine“ Computer eignen sich Künstler ebenso wie Architekten die Terminologien, Konzepte und Visualisierungsmethoden der Wissenschaften an: die Welt der Zahlen verwandelt sich in digitale Bilder und Diagramme.

Internationales wissenschaftliches Nachwuchskolloquium
ETH Zürich, Departement für Architektur
Institut Geschichte und Theorie der Architektur (gta)
Professur Architekturtheorie
Prof. Dr. Ákos Moravánszky, Vertretung Ole W. Fischer

Seminarzentrum Gut Siggen, Oldenburg/Holstein, Deutschland
19.-21. Oktober 2008
In Zusammenarbeit mit der Alfred Toepfer Stiftung F.v.S. Hamburg

Programm

Sonntag, 19. Oktober 2008

20:00 Welcome and Introduction by Ákos Moravánszky, Ole W. Fischer (ETH Zurich, CH)

20:45 Tim Gough (Kingston University, UK): "Hypothesis and Community"

Montag, 20. Oktober 2008

9:00 Tim Otto Roth (Cologne, D): "art + biology = bioart - Konzeptionelle Überlegungen zum Transfer zwischen Kunst und Wissenschaft"

9:45 Toni Kotnik (ETH Zurich, CH/ AA London, UK): "Das Experiment als Entwurfsmethodik in der Architektur"

11:00 Deane Simpson (ETH Zurich, CH): "Some Notes on the Disciplinary Practices of Diller + Scofidio (+ Renfro)"

11:45 Ronny Hardliz (Münsingen, CH/ Prague, CZ): "Versuchsbauten"

14:00 Amy C. Kulper (University of Michigan Ann Arbor, USA): "Experimental Divide: The Laboratory as Analog for Architectural Production"

14:45 Alison Fisher (Northwestern University, Evanston, USA): "The Rhetoric of Experimentation: Technology and the Plan Construction Program in France, 1971-78"

16:00 Andreas Rumpfhuber (Vienna / Royal Academy of Fine Arts, Copenhagen, DK): "Irregular Rhythms - Eberhard Schnelle, Wolfgang Schnelle & Team: Office Landscape Buch und Ton, Gütersloh, Germany, 1960/61"

16:45 Margarete Vöhringer (Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, D): "How to Experiment with Instruments, Stones and People - Nikolaj Ladovskijs Psychotechnical Laboratory for Architecture"

20:00 Christian Waldvogel (Zurich, CH): "Beyond the Horizon"

Dienstag, 21. Oktober 2008

9:00 Alena Williams (Columbia University NYC / Bauhaus Universität Weimar, D): "An Experiment in Architecture: The Projected Image and Collective Movement"

9:45 Dorothea Walzer (TU Hamburg-Harburg, D): "Zur Logik des Experiments im Theater von René Pollesch"

11:00 Elena Garcia & Ivan Ballesteros (Architectural Association/ Tenerife, E): "Dealing with Randomness and Indeterminacy - An Architectural Design approach by Antifabric"

11:45 Matthias A. Amann (Görlitz Kompetenzzentrum Revitalisierender Städtebau, Dresden-Hellerau, D): "Ungleichzeitige Zeitlosigkeit: Zum Dilemma experimenteller Funktionsbestimmung"

14:00 Abschlussdiskussion/Final Discussion

KONTAKT:
Ole W. Fischer
fischer(at)gta.arch.ethz.ch

www.gta.arch.ethz.ch/d/moravanszky/veranstaltungen.php-id_veranstaltung=391

Quelle: H-ARTHIST, 10.10.2008

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Erfurt, 11.–13.05.2017

Plan oder Projekt?

Städtebau und Stadtentwicklung sind aktuell projektfixiert. Projekte sind zeitlich befristet, [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 23.–24.02.2017

Bildung durch Bilder

Die Fähigkeit zu einem kompetenten Umgang mit Bildern – gemeint sind hier alle visuellen [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

München, 05.05.2017

Akquise leicht gemacht – Seminar für freie Lektoren

Akquise ist für die meisten Freiberufler ein unangenehmes Thema. Doch sie ist notwendig, denn [ ... ]

weitere Informationen

Hamburg, 23.–25.06.2017

Shift Aufbauworkshop Curating Photography

Schwerpunkt des Intensivkurses für Ausstellungsmacher, Fotografen und Bildredakteure ist die [ ... ]

weitere Informationen

Dresden, 17.–19.03.2017

Curating Photography Intensiv Basiskurs

Das wir Bilder wahrnehmen, lesen und im Gehirn speichern - dafür müssen thematisch, räumlich, [ ... ]

weitere Informationen

Venedig (I), 10.–18.09.2017

Studienkurs Venedig 2017

Das Deutsche Studienzentrum in Venedig veranstaltet vom 10. bis 18. September 2017 einen [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 16.–17.06.2017

Gründerseminar STARTER des Ver­ban­des Dt. Kunst­historiker

Das Gründerseminar STARTER richtet sich vor allem an Studie­ren­de höherer Semesters und an [ ... ]

weitere Informationen

Niedersachsen, 01.02.–29.09.2017

Weiterbildung Fach­refe­rent/-in für Sammlungs­management

Musealog bietet Kunsthis­tori­ker/-innen die acht­monatige Qua­li­fi­zierung zum [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 17.10.2016-25.04.2017

Manage­ment im Kunst­markt

Das Weiterbildungsprogramm Management im Kunstmarkt richtet sich vor allem an junge [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen