Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

München, 19.–20.07.2017

Aktuelle Tendenzen und Perspektiven in der Forschung zur „Münchener Polenschule“

In der internationalen Kunststadt München zählten die polnischen Maler im 19. Jahrhundert zu einer der größten nationalen Gruppen und bestimmten sowohl in München selbst als auch in ihrer polnischen Heimat das Kunstgeschehen aktiv mit. Mit ihren Motiven aus der polnischen Geschichte und Landschaft sowie durch stimmungsvolle Genreszenen weckten sie dabei ebenso das Interesse auf dem internationalen Kunstmarkt.

Gerade in den letzten Jahren hat die Forschung zu diesem Kapitel der deutsch-polnischen Kunstgeschichte neuen Auftrieb bekommen. In Polen finden derzeit wichtige Ausstellungs- und Forschungsprojekte zu führenden Vertretern dieser Künstlerkolonie statt, die als „Münchener Polenschule“ oder „Münchner Polenkreis“ bekannt ist. Parallel beginnt auch die deutschsprachige Kunstgeschichte und Osteuropaforschung, langsam ein Interesse an der polnischen Malerei des 19. Jahrhunderts als Teil der polnischen immagined community sowie an der Migrationsgeschichte dieser Künstler zu entwickeln. Oftmals laufen die einzelnen Projekte jedoch isoliert voneinander ab und gerade auf bilateraler Ebene haben die „Münchner Polen“ bisher nur vereinzelt Aufmerksamkeit genossen Der Workshop zielt deshalb darauf ab, die neuesten Perspektiven und Tendenzen in der Forschung zusammenzubringen und damit auch zur gegenseitigen Vernetzung von deutschen und polnischen Kunsthistorikern beizutragen.

Workshop
der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, LMU München in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, dem Nationalmuseum Krakau, dem Generalkonsulat der Republik Polen München sowie dem Institut für Kunstgeschichte der LMU München

Programm:

Mittwoch, 19. Juli

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München; Raum 242

16.00-16.10
Grußworte:
Prof. Dr. Wolfgang Augustyn, Stellvertr. Direktor Zentralinstitut für Kunstgeschichte München
Andrzej Osiak, Generalkonsul der Republik Polen in München

16.10-16.30
Anna Baumgartner (München), Aleksandra Krypczyk-De Barra (Krakau): Einleitung

16.30-17.30
Aleksandra Krypczyk-De Barra, Anna Klisińska-Kopacz (Krakau): The Art of Maksymilian Gierymski and the Creative Activity of Polish Painters in Munich between 1867 and 1900 – an Interdisciplinary Approach

17.30-18.00 Kaffeepause

18.00-18.45
Marta Kościelniak (München): Olga von Boznańskas und Otolia Gräfin Kraszewskas künstlerische Positionen am Kreuzungspunkt München

18.45-19.00 Pause

19.00-20.00
Eine Frage der Wahrnehmung. Zur Rezeption der „Der Münchner Polen“ und der Polnischen Kunst(geschichte) in Deutschland
Podiumsdiskussion mit Wojciech Bałus (Krakau), León Krempel (Darmstadt), Aleksandra Lipińska (München)
Moderation: Christian Fuhrmeister (München)

20.00 Umtrunk

Donnerstag, 20. Juli

Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Maria-Theresia-Str. 21, 81675 München; Bibliothek (EG)

10.00-10.45
Eliza Ptaszyńska (Suwałki): Das Bezirksmuseum in Suwałki, PL - noch ein Zentrum der Münchner Polen

10.45-11.15 Kaffeepause

11.15-12.00
Anna Baumgartner (München): Der Pferde- und Schlachtenmaler Józef Brandt (1841-1915) - eine internationale Künstlerkarriere im Spiegel der deutschen und polnischen Kunstpresse

12.00-12.45
Agnieszka Bagińska (Warschau): Die Zeichnungen von Józef Brandt aus polnischen und deutschen Sammlungen

12.45-13.00 Kaffeepause

13.00-13.45
Anna Lewandowska (Warschau): The art of conservation and artistic production : What Aleksander Gierymski could learn from the academy in Munich

13.45-14.00 Abschlussdiskussion


--
Organisation:
Anna Baumgartner M.A., Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien / Institut für Kunstgeschichte, LMU München
Dr. Aleksandra Krypczyk-De Barra, Nationalmuseum Krakau

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erbeten bis zum 16.07.2017 unter An.Baumgartner(at)lmu.de 

Das ausführliche Programm finden Sie unter: http://www.zikg.eu/veranstaltungen/2017/aktuelle-tendenzen-und-perspektiven

Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Katharina-von-Bora-Str. 10
80333 München
Telefon: +49 89 289-27556
www.zikg.eu 


--
Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Florenz (I), 06.–07.07.2017

Fashioned from Holy Matter

This workshop draws attention to a particular type of image, which has not been studied yet [ ... ]

weitere Informationen

Kiel, 29.06.–02.07.2017

Das Sakramentar aus Tyniec

Das heute in der Nationalbibliothek von Warschau aufbewahrte Sakramentar aus Tyniec ist ein [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 20.–22.09.2017 / Brandenburg/Havel, 23.09.2017

IV. Forum Kunst des Mittelalters

IV. Forum Kunst des Mittelalters, Berlin und Brandenburg an der Havel, 20.-23. September [ ... ]

weitere Informationen

München, 19.–20.07.2017

Aktuelle Tendenzen und Perspektiven in der Forschung zur "Münchener Polenschule"

In der internationalen Kunststadt München zählten die polnischen Maler im 19. Jahrhundert zu [ ... ]

weitere Informationen

Fürstenfeldbruck / München, 12.07.2017

Graphic Production: Art Zines in Context

Der Titel des Studientags nimmt Bezug auf ein 1983 in Paris bei den Éditions Autrement [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 24.06.2017

Vintage – Ein Begriff macht Photographie-Geschichte

Die Sektion Kunst, Markt und Recht der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) führt [ ... ]

weitere Informationen

Friedrichshafen, 22.–24.06.2017

Kultobjekte und Mythen im Museum

Viele Museen verdanken ihre Bekanntheit und ihre hohen Besucherzahlen einem herausragenden [ ... ]

weitere Informationen

München, 06.–07.07.2017

Familienbilder II

die kunstgeschichtliche Porträtforschung berücksichtigt in den letzten Jahren – nachdem sie [ ... ]

weitere Informationen

Otterlo (NL), 08.–09.07.2017

The Art of Hans Arp after 1945

Nach 1945 erlebte Hans Arp seinen internationalen Durchbruch. In der Spätphase seines [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

Berlin, 22.09.–9.12.2017

Zertifikats­kurs Kuratieren

Die Weiterbildung Kuratieren am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin [ ... ]

weitere Informationen

Krems (A), Okt. 2017 - Juli 2019

Universitätslehrgang „Interdisciplinary Methods in Graphic Art, Book and Document Conservation“

Unser schriftliches und graphisches kulturelles Erbe zu erhalten ist eine komplexe [ ... ]

weitere Informationen

Zürich (CH), Sep. 2017–Jun. 2019

Master in Art Market Studies

The Executive Master in Art Market Studies offers candidates the opportunity to develop the [ ... ]

weitere Informationen

Hamburg, ab Oktober 2017

Weiterbildendes Studium „Kuratieren. Ausstellungen konzipieren und managen“

Das Angebot richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Beschäftigte aus [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 16.10.2017-10.4.2018

Manage­ment im Kunst­markt

Das Weiterbildungsprogramm Management im Kunstmarkt richtet sich vor allem an junge [ ... ]

weitere Informationen

Zürich (CH), 27.10.2017–07.09.2018

Weiterbildungslehrgang Angewandte Kunstwissenschaft Material und Technik

Ein berufsbegleitender Weiterbildungslehrgang des Schweizerischen Instituts für [ ... ]

weitere Informationen

individuell vereinbar

Fotografie für Kunsthistoriker in Weiterbildung

Dieser Einzelunterricht mit der Fotografiespezialistin Kristin Dittrich richtet sich an alle [ ... ]

weitere Informationen

Hamburg, 01.–02.07.2017

Intensivseminar Schreiben über Fotografie

Die Shift School Dresden veranstaltet ein Intensivseminar "Über Fotografie schreiben“ mit dem [ ... ]

weitere Informationen

Hamburg, 28.–30.06.2017

Aufbauworkshop Curating Photography

Vom 28.-30.6. findet der 3 tägige Aufbauworkshop zum Thema Curating Photography statt. [ ... ]

weitere Informationen

Hamburg, 25.–27.06.2017

Basiskurs Curating Photography Hamburg

Das wir Bilder wahrnehmen, lesen und im Gehirn speichern - dafür müssen thematisch, räumlich, [ ... ]

weitere Informationen

Düsseldorf, zum WS 2017/2018

Master-Studiengang „Kunstvermittlung und Kulturmanagement“

Seit dem Wintersemester 2008/09 existiert mit dem Schwerpunkt "Kunstvermittlung in Museum und [ ... ]

weitere Informationen

Niedersachsen, 27.09.2017–01.06.2018

Weiterbildung Fach­refe­rent/-in für Sammlungs­management

Musealog bietet Kunsthis­tori­ker/-innen die acht­monatige Qua­li­fi­zierung zum [ ... ]

weitere Informationen

Köln, 05.07.2017

Audioguides entwickeln und schreiben

Ob Museum, Gedenkstätte oder Landkreis – wer einen Audioguide entwickeln und anbieten möchte, [ ... ]

weitere Informationen

Köln, 05.10.2017

Einführung in die digitale Dokumentation

Die digitale Dokumentation steht nicht mehr in der Tradition der Zettelkästen mit [ ... ]

weitere Informationen

Köln, 06.10.2017

Rechtliche Fragen bei der Zur­verfü­gung­stellung von Wis­sen und Kultur

In einem interaktiven Format werden zunächst die Aufgaben von Kultureinrichtungen im [ ... ]

weitere Informationen

Köln, 08.11.2017

Digitale Strategien für Kultur­einrichtungen

Wie können Kulturinstitutionen die digitalen Kommunikationsmedien nachhaltig nutzen? Was [ ... ]

weitere Informationen

Köln, 09.11.2017

Intensiv-Seminar Digitale Strategien für Kultur­einrichtungen

Wie können Kulturinstitutionen die digitalen Kommunikationsmedien nachhaltig nutzen? Was [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen