Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Jever, 14.–15.09.2017

Adelige Be­stattungs­kultur im deutsch-niederländischen Küstenraum

Im Jahre 2017 startet eine umfangreiche Restaurierungsmaßnahme am Edo Wiemken-Grabmal in Jever (um 1560 entstanden), einem der bedeutendsten Grabmäler der niederländisch-flämischen Renaissance im Nordseeküstenraum.

Dem Projekt voran gegangen sind die durch INTERREG geförderten
Netzwerkprojekte Memento Mori 2010/13 und Lebendiges Kulturerbe: Wissensvermittlung rund um Sterben und Begraben in den nördlichen Niederlanden und Nordwestdeutschland 2013/14.

Der Anlass dieser Projekte lag in der Beobachtung, dass sich die
Kultur um das Sterben und Bestatten schnell und tiefgreifend verändert. Dies betrifft z. B. Traueranzeigen, Bräuche während der Bestattung, sowie die veränderte Aufmachung einzelner Grabmäler und der gesamten Friedhöfe. Diese Veränderungen haben diverse soziale, kulturelle und ökonomische Gründe sowie Konsequenzen, die in ihrem Umfang bisher nicht erfasst wurden.

Die Zielsetzung der Projekte war daher die Erhebung von Übereinstimmungen und Unterschieden in der Ems-Dollart-Region (EDR) hinsichtlich der Sterbe- und Begräbniskultur. Insgesamt waren die Projekte darum bemüht, den Zugang zum Thema Sterben und Begraben zu erleichtern und zu verbessern, sowie den kulturellen Wert dieses Bereiches für die EDR zu erfassen und aufzuarbeiten.

Durch den Beginn der Restaurierungsarbeiten in Jever richtet sich nun der Focus auf ein adliges Grabdenkmal im europäischen Kontext der Zeitgeschichte. Dieses Kolloquium setzt sich zum Ziel, den kunsthistorischen und historischen Rahmen der adligen Bestattungskultur im deutsch-niederländischen Küstenraum auszuloten, wobei das Edo-Wiemken-Grabmal im Mittelpunkt steht. Eine Gruppe von ausgewiesenen Wissenschaftlern aus den Niederlanden und Deutschland wird eine Standortbestimmung der aktuellen Forschung zu diesem Grabmal und der adligen Bestattungskultur in der Ems-Dollart-Region vornehmen. Die Ergebnisse sollen in die laufenden Restaurierungsarbeiten einfließen und zu weiteren Forschungen am adligen Leichenbegängnis im flämisch-niederländischen und im deutsch-dänischen Küstenraum anregen.

Kolloquium
Jever, 14. & 15. September 2017

Programm

Donnerstag, 14. September 2017

09.30–10.00 Tee/Kaffee

10.00–10.30
Begrüßung und Eröffnung

10.30–12.30
Sektion 1 : Das Edo Wiemken Grabmal

• Antje Sander (Schloßmuseum Jever)
Das Edo Wiemken Grabmal: Entstehungskontext, Rezeption und Restaurierungsgeschichte

• Barbara Uppenkamp (Universität Hamburg)
Historische, formale und materielle Aspekte des Edo Wiemken Grabmals: der status quaestionis

• Caecilie Weissert (Philipps-Universität Marburg)
Memoriale Aspekte des Edo Wiemken Grabmals

12.30–13.30 Lunch

13.30–15.00
Besichtigung des Edo Wiemken Grabmals in der Stadtkirche Jever

15.00–15.30 Tee/Kaffee

15.30–17.00
Sektion 2 : Regionale und überregionale Entwicklungen in der Bildhauerkunst/Grabmalskulptur

• Aleksandra Lipińska (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Das Grabmal Edo Wiemkens und die Entwicklung der Grabskulptur nördlich der Alpen im 16. Jahrhundert

• Cynthia Osiecki (Universität Greifswald)
Attributing Art to Wandering Sculptors: The Case of Robert Coppens in Schleswig-Holstein

• Frits Scholten (Rijksmuseum, Amsterdam)
The Netherlandish Renaissance-Style: An Expression of Protestantism?

18.30–20.00 Buffet (für Referenten und eingeladene Personen)

20.30–22.00
Abendvortrag
• Raingard Esser (Rijksuniversiteit Groningen)
Tod und Memoria im Nordwesten: Adelige Begräbniskultur in der Frühen Neuzeit

Freitag, 15. September 2017

09.00–10.30
Sektion 3: Adliges/fürstliches Leichenbegängnis/Begräbniswesen im deutsch-niederländischen Küstenraum I

• Redmer Alma (Drents Archief, Assen)
Adel im Bild: Funeräre Darstellungen des Adels in Groningen und Ostfriesland im 16. und frühen 17. Jahrhundert

• Trudi Brink (Kampen)
The Identity of the Nobility on Sixteenth and Early Seventeenth
Century Frisian Tombstones

• Hans Cools (Fryske Akademy, Leeuwarden)
Das Leichenbegängnis von friesischen Adligen im 17. und 18. Jahrhundert

10.30–11.00 Tee/Kaffee

11.00–12.30
Sektion 4: Adliges/fürstliches Leichenbegängnis/Begräbniswesen im deutsch-niederländischen Küstenraum II

• Sonja König (Ostfriesische Landschaft, Aurich)
Tod und Herrlichkeit: Die Gruft der Herrlichkeit Dornum in der St. Bartholomäuskirche

• Kees van der Ploeg (Rijksuniversiteit Groningen)
Das Grabmal Rudolf Huingas († 1574) in Uithuizermeeden: Zwischen katholischer Tradition und protestantischem Neuanfang

• Matthias Bollmeyer (Mariengymnasium Jever)
Das Grabmal im Gedicht

12.30–13.30 Lunch

13.30–16.00
Besichtigung des Grabmals von Tido von In- und Kniphausen in der
St. Willehad Kirche, Accum

16.00–17.00 Tee/Kaffee/Umtrunk

Weitere Diskussionsteilnehmer:
Heike Düselder (Museum Lüneburg)
Ann-Sophie Lehmann (Rijksuniversiteit Groningen)
Oliver Meys (LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland,
Pulheim)


--
Eine Kooperation von Rijksuniversiteit Groningen, Ostfriesische
Landschaft, Oldenburgische Landschaft und Schlossmuseum
Jever, gefördert von der Ems-Dollart-Region.

Organisation:
Sonja König (Ostfriesische Landschaft, Aurich)
Bart Ramakers (Rijksuniversiteit Groningen)
Antje Sander (Schloßmuseum Jever)
Moderation: Bart Ramakers (Rijksuniversiteit Groningen)

Tagungsort:
Schloss Jever

Verbindliche Anmeldung bis zum 08.09.2017 an den
Zweckverband Schlossmuseum Jever
Schlossplatz 1
26441 Jever
Telefon: 04461 - 969 35 - 0
Fax: 04461 - 969 35 99
E-mail: info(at)schlossmuseum.de


--
Quelle: Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Freiburg i.Br., 14.–16.03.2018

Forum Kunstgeschichte Italiens

Die sechste Arbeitstagung des Forums Kunstgeschichte Italien findet vom 14. bis 16. März 2018 [ ... ]

weitere Informationen

Aachen, 26.-27.01.2018

Kuba, quo vadis?

Im Rahmen der Ausstellung „Kunst x Kuba“ findet eine zweitägige Konferenz im Ludwig Forum für [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

Berlin, 21.-23.06.2018

Kunst | Werk | Nachlass gestalten. pflegen. bewahren.

Die Erhaltung von künstlerischem Werk und Kunstsammlung steht vor allem in privater [ ... ]

weitere Informationen

Potsdam, 16.03.2018-09.06.2018

Marketing & PR für Kunst und Kultur

Kulturmarketing ist eine zentrale Aufgabe von Kulturbetrieben. Zum Einen ist damit die [ ... ]

weitere Informationen

Niedersachsen, 04.06.2018-01.02.2019

Weiterbildung Fach­refe­rent/-in für Sammlungs­management

Musealog bietet Kunsthis­tori­ker/-innen die acht­monatige Qua­li­fi­zierung zum [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 23.02.–26.05.2018

Zertifikats­kurs Kuratieren

Die Weiterbildung Kuratieren am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin geht [ ... ]

weitere Informationen

museOn | weiterbildung & netzwerk

museOn | weiterbildung & netzwerk ist eine berufsbegleitende, wissenschaftliche [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 23.02.2018

Bildrechte im Griff: Grund­lagen, Risiken, Optio­nen in kunst­histori­schen Publi­kationen

Der eintägige Workshop »Bild­rechte im Griff« des Verban­des Deutscher Kunst­historiker [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 01.03.–21.04.2018

Ausstellungsdesign

Die berufsbegleitende Weiterbildung “Ausstellungsdesign“ bietet ab März 2018 mit den Modulen [ ... ]

weitere Informationen

Wien / Dresden / Winterthur, ab Okt. 2017

Curating Photography Basis- und Aufbauworkshop

Das wir Bilder wahrnehmen, lesen und im Gehirn speichern - dafür müssen thematisch, räumlich, [ ... ]

weitere Informationen

Dresden, ab 02.10.2017

Einzelunterricht Fotografiewissen

Dieser Kurs richtet sich an alle, die einen ersten Zugang zu Fotografiewissen finden wollen [ ... ]

weitere Informationen

Potsdam, 06.10.2017–31.08.2018

Management Marketing Kommunikation 2017-2018

Die berufsbegleitende Weiterbildung des Studiengangs Kulturarbeit und der Zentralen [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen