Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Wien (A), 09.–10.10.2018

Architektur. Politik. Geschlecht. Neue Perspektiven auf Leben und Werk Margarete Schütte-Lihotzkys

Anlässlich der 120. Wiederkehr des Geburtstags von Margarete Schütte-Lihotzky schrieb die Tageszeitung Der Standard, die Wienerin gelte "bis heute als unangefochtener Mythos der Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die Nachschlagewerke rühmen sie als 'erste Architektin Österreichs', als 'Pionierin der sozialen Architektur', als 'Erfinderin der Frankfurter Küche', als 'Aktivistin der Frauenbewegungen', als 'Heldin des Widerstands gegen die Nazi-Diktatur'."

Tatsächlich ist das Bild, das in der Öffentlichkeit von der Wiener Architektin gezeichnet wird, wenig ausdifferenziert. Im Gegensatz dazu steht eine in den vergangenen Jahren zu beobachtende intensive wissenschaftliche Beschäftigung mit Leben und Werk Schütte-Lihotzkys. An der Universität für angewandte Kunst Wien (UaK) ist ihr Nachlass der am häufigsten beforschte Quellenbestand.

Aus diesen Gründen veranstaltet die UaK in Kooperation mit der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg eine zweitägige, interdisziplinäre Konferenz. Kunsthistoriker/innen, Architekt/innen, Pädagog/innen, Ethnolog/innen und Geschichtswissenschaftler/innen werden neue Forschungsfragen und -ansätze sowohl zum architektonischen Oeuvre als auch zum bislang wenig beachteten politischen Werdegang der langjährigen Kommunistin präsentieren. Im Fokus stehen dabei unter anderem geschlechterhistorische Perspektiven, zudem sollen Schütte-Lihotzkys politische und berufliche Netzwerke beleuchtet und ein Blick auf ihre transnationalen Erfahrungen geworfen werden, die das Jahrhundertleben der im Januar 2000 verstorbenen Wienerin prägten. Nicht zuletzt soll die Rezeptionsgeschichte ihres bekanntesten Werks, der "Frankfurter Küche", nachgezeichnet werden.

Konzept:
Marcel Bois, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg Bernadette Reinhold, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsammlung und Archiv

Universität für angewandte Kunst Wien; in Kooperation mit der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg
09.10.2018-10.10.2018, Wien, Universitätsgalerie der Angewandten im Heiligenkreuzerhof, Schönlaterngasse 5, 1010 Wien

Programm

Dienstag, 9. Oktober 2018

10:00 - 10:30 Begrüßung und Einführung
mit
Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien
Bernadette Reinhold, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsammlung und Archiv
Marcel Bois, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg
Silvia Herkt, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsammlung und Archiv

10:30 - 12:30 Geschlechterhistorische Perspektiven

Sabine Forsthuber-Plakolm, Technische Universität Wien:
Beruf: "Frau Architekt". Zur Ausbildung der ersten Architektinnen in Wien

Christine Zwingl, Margarete Schütte-Lihotzky  Raum, Wien:
"Planen und Bauen, Euch Frauen geht es an"

Bernadette Reinhold, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsammlung und Archiv:
Margarete Schütte-Lihotzky - Auto/Biographische Konstruktionen

Moderation:
Klara Löffler, Universität Wien

12:30 - 13:30 Mittagspause

13:30 - 15:30 Stationen eines Architektinnenlebens

Sophie Debiasi Hochhäusl, University of Pennsylvania (USA):
Architektur und genossenschaftliche Arbeit. Margarete Schütte-Lihotzky in der Wiener Siedlerbewegung

Claudia Quiring, Stadtmuseum Dresden:
Neues Frankfurt - Netzwerk und Aufgaben

Monika Platzer, Architekturzentrum Wien:
Vergessene Architekturdiskurse zur "Demokratisierung" Österreichs nach 1945

Moderation:
Andreas Nierhaus, Wien Museum

15:30 - 16:00 Kaffeepause

16:00 - 18:15 Begegnungen

Günther Sandner, Universität Wien:
Freundschaft und Entfremdung: Margarete Schütte-Lihotzky und Otto Neurath

Antje Senarclens de Grancy, Technische Universität Graz:
Margarete Schütte-Lihotzky und Herbert Eichholzer - ein Beziehungsnetz und seine Bedeutungen

David Baum, Wien:
Wilhelm Schütte - im Schatten Lihotzkys?

Marcel Bois, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg:
Der unbekannte Mann an Schütte-Lihotzkys Seite: Hans Wetzler

Moderation:
Bernadette Reinhold, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsammlung und Archiv

Mittwoch, 10. Oktober 2018

9:00 - 11:00 Transnationale Erfahrungen

Burcu Dogramaci, Ludwig-Maximilians-Universität München:
Intermezzo in Istanbul: Margarete Schütte-Lihotzkys Projekte im
türkischen Exil

Helen Chang, Pittsburgh (USA):
China 1934 und 1956 - "In welch anderer Situation betrete ich dieses Land wieder, als jene, in der ich es verließ."

Carla Aßmann, Leibniz-Institut für raumbezogene Sozialforschung, Erkner/Berlin:
Konsequent modern? Margarete Schütte-Lihotzky als Beraterin der DDR-Bauakademie

Moderation:
Karin Zogmayer, Wien

11:00 - 11:30 Kaffeepause

11:30 - 13:30 Visionen des neuen Bauens für eine neue Gesellschaft

Thomas Flierl, Berlin:
Margarete Schütte-Lihotzkys sowjetische Erfahrung

Sebastian Engelmann, Universität Tübingen:
Margarete Schütte-Lihotzkys "Haus der Kinder" - eine Verortung in Theorie und Geschichte der Pädagogik

Christoph Freyer, Wien:
Margarete Schütte-Lihotzky: Bauten für Kinder

Moderation:
Anne Kurr, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

13:30 - 14:30 Mittagspause

14:30 - 16:30 Die politische Margarete Schütte-Lihotzky

Elisabeth Boeckl-Klamper, Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands, Wien:
Widerstand und Verrat. Margarete Schütte-Lihotzky in Gestapohaft

Karin Schneider, Wien:
Grete Schütte-Lihotzky im Kontext der kommunistischen Frauenbewegung nach 1945

Manfred Mugrauer, Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands, Wien:
Vom antifaschistischen Grundkonsens zur antikommunistischen Hegemonie. Die Ausgrenzung der KPÖ im Zuge des beginnenden Kalten Krieges

Moderation:
Marcel Bois, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

16:30 - 17:00 Kaffeepause

17:00 - 18:00 Rezeption der Frankfurter Küche

Marie-Therese Deutsch, Frankfurt am Main:
"Fassadismus". Rezeption der Frankfurter Küche und Kunstmarkt

Änne Söll, Ruhr-Universität Bochum:
Die Frankfurter Küche als Museumsobjekt

Moderation:
Sophie Debiasi Hochhäusl, University of Pennsylvania (USA)

18:00 - 18:30 Tagungsresümee


Ausstellung
Im Rahmen der Tagung findet in der Universitätsgalerie der Angewandten im Heiligenkreuzerhof eine Ausstellung zu Margarete Schütte-Lihotzky statt. Gezeigt werden Entwürfe, Pläne, Modelle, Fotos und Archivalien aus ihrem Nachlass (Kunstsammlung und Archiv, Universität für angewandte Kunst Wien) sowie eine installative Fotodokumentation der "Frankfurter Küche" von Laura J. Gerlach, Frankfurt am Main.

Universität für angewandte Kunst Wien, 1010 Wien, Oskar-Kokoschka-Platz 2
info(at)uni-ak.ac.at
http://www.dieangewandte.at/150jahrefestakt?artikel_id=1528204338802

Quelle: Universität Wien

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Rudolstadt, 19.–20.10.2018

Hippomanie am Hofe

Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten veranstaltet zusammen mit dem Thüringer [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 04.–06.10.2018

Forum Kunst der Neuzeit

Das zweite „Forum Kunst der Neuzeit“ des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft e.V. in Bonn [ ... ]

weitere Informationen

Wien (A), 09.–10.10.2018

Architektur. Politik. Geschlecht.

Anlässlich der 120. Wiederkehr des Geburtstags von Margarete Schütte-Lihotzky schrieb die [ ... ]

weitere Informationen

Wien (A), 29.07.2018

China in Austria

The workshop “China in Austria” aims to discuss the reception of and engagement with East [ ... ]

weitere Informationen

Bern (CH), 31.08.-01.09.2018

Performing Reality

Jahrestagung der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz VKKS [ ... ]

weitere Informationen

Hannover, 14.-15.09.2018

From Garden Art to Landscape Architecture

Experts from various fields will discuss questions that will help to reconstruct the [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt am Main, 25.–27.10.2018

Ist Kunst widerständig?

Jacques Rancière hat mit seiner Frage „Ist Kunst widerständig?“ eine Diskussion wieder [ ... ]

weitere Informationen

Hannover, 13.–15.09.2018

Deckenmalerei und Raumkünste an europäischen Höfen

Deckenmalerei als internationales Medium höfischer Selbstdarstellung um 1700 Das Corpus der [ ... ]

weitere Informationen

Essen, 13.–14.09.2018

Die Welt neu denken

Das Symposion ist der programmatischen Auftakt zum facettenreichen Ausstellungs- und [ ... ]

weitere Informationen

Brüssel (B), 12.-14.09.2018

The Bruegel Success Story

The Bruegel dynasty, defined here as Pieter Bruegel the Elder and his artistic progeny, [ ... ]

weitere Informationen

Rosengarten-Ehestorf, 12.–13.11.2018

Erfolg durch Personal

Wachsende Herausforderungen in der kulturellen Arbeit und eine stärker werdende Konkurrenz [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

Bonn, 14.–15.12.2018

Gründerseminar STARTER des Ver­ban­des Dt. Kunst­historiker

Das Gründerseminar STARTER richtet sich vor allem an Studie­ren­de höherer Semesters und an [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 16.11.2018

Workshop „Bild­rechte im Griff“

Der eintägige Workshop „Bild­rechte im Griff“ des Verban­des Deutscher Kunst­historiker [ ... ]

weitere Informationen

Deutschland / U.S.A., März/Okt. 2019

Deutsch-Amerikanisches Austauschprogramm zur Provenienzforschung für Museen

Das deutsch-amerikanische Austauschprogramm zur Provenienzforschung (PREP) wird erstmals [ ... ]

weitere Informationen

Freiburg, im WS 2018/19

CAS „Museum Studies“

Für ein Certificate of Advanced Studies (CAS) der berufsbegleitenden, wissenschaftlichen [ ... ]

weitere Informationen

Augsburg, 22.–23.10.2018

Audience development for museums

What would museums do without visitors? Today museums recognise and relish their duty to be [ ... ]

weitere Informationen

Zürich (CH), 26.10.2018–06.09.2019

Weiterbildungslehrgang Material und Technik 2018/2019

Ein berufsbegleitender Weiterbildungslehrgang des Schweizerischen Instituts für [ ... ]

weitere Informationen

Potsdam, 14.09.2018–16.03.2019

Kulturfinanzierung 2018–2019

Für die Finanzierung von Kultureinrichtungen und -projekten stehen grundsätzlich vier [ ... ]

weitere Informationen

Potsdam, 30.08.–22.09.2018

Das Einmaleins des Kuratierens

Ausstellungen sind Medien der Repräsentation und der (Re-)Konstruktion von Kultur und [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 21.09.–08.12.2018

Zertifikats­kurs Kuratieren

Die Weiterbildung Kuratieren am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin geht [ ... ]

weitere Informationen

Potsdam, 14.09.2018-16.03.2019

Kulturfinanzierung 2018-2019

Für die Finanzierung von Kultureinrichtungen und -projekten stehen grundsätzlich vier [ ... ]

weitere Informationen

Nürnberg, 27.04.2018 und 27.07.2018 / München, 25.05.2018

Basis­wissen zur Selb­ständig­keit für Kreative

Die Tagesseminare geben einen ersten Überblick über die wich­tig­sten Themen­bereiche, die [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen