Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Berlin, 26.–28.11.2018

20 Jahre Washingtoner Prinzipien:
Wege in die Zukunft

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Washingtoner Prinzipien vom 26. bis 28. November 2018 zu einer internationalen Fachkonferenz in das „Haus der Kulturen der Welt“ in Berlin ein. Exakt zwanzig Jahre nachdem sich 44 Staaten und zahlreiche nicht-staatliche Organisationen auf die „Grundsätze der Washingtoner Konferenz in Bezug auf Kunstwerke, die von den Nationalsozialisten beschlagnahmt wurden“ verständigten, ziehen namhafte Experten Bilanz, diskutieren Herausforderungen, die bei der Umsetzung der Washingtoner Prinzipien auftreten, und identifizieren zukünftige Aufgabenfelder.

Ein abwechslungsreiches, zweisprachiges Programm mit Podiumsdiskussionen, Gesprächen und Vorträgen zu den vier Themenkomplexen 20 Jahre nach Washington – eine Bilanz, Gerechte und faire Lösungen, Weiterentwicklungen und Perspektiven sowie Vermittlung und Verantwortung kennzeichnet die ersten beiden Konferenztage. Am dritten Tag der Konferenz werden praxisnahe Workshops zu ausgewählten Themenfeldern angeboten.

Internationale Fachkonferenz
Berlin, 26. bis 28. November 2018

Programmablauf

26. November 2018

9:30    Registrierung der Teilnehmer
10:30    Begrüßungskaffee

Begrüßung
11:00    Bernd Scherer, Haus der Kulturen der Welt
11:05     Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien
11:20    S. E. Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika Richard A. Grenell
 
Einführung
11:30   
20 Jahre Washingtoner Erklärung: Gemeinsamer Auftrag, gemeinsame Ziele, aber noch immer kein Ende in Sicht.
Botschafter Ronald S. Lauder, Präsident des World Jewish Congress, Vorsitzender der Commission for Art Recovery

11:50       
Washingtoner Prinzipien 1998 bis 2018. Wo stehen wir heute?
Botschafter Stuart Eizenstat

12:10       
20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Standortbestimmung
Gilbert Lupfer, Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
 
1. 20 Jahre nach Washington – eine Bilanz
 
12:25       
Provenienzforschung in unterschiedlichen Sammlungstypen
Bénédicte Savoy

12:50       
Diskussion

13:00       
Mittagspause

14:30       
Deutsche Vergangenheitsaufarbeitung und die Washingtoner Prinzipien
Magnus Brechtken

14:55       
Diskussion

15:10       
1998 bis 2018 – nationale Entwicklungen
Podiumsgespräch: Jan Bank (NLD), Tony Baumgartner (GB), Christoph Bazil (AUT), James Bindenagel (USA), Michael Franz (DEU), Uwe Hartmann (DEU), Isabelle le Masne de Chermont (FRA)

16:10       
Kaffeepause
 
2. Gerechte und faire Lösungen
 
16:40       
Entwicklung und Potential der Beratenden Kommission
Hans-Jürgen Papier und Agnes Peresztegi im Gespräch

17:10       
Aus der Perspektive der Nachfahren: Gerechte und faire Lösungen:
-    Beinahe verloren: Die Erfahrung einer Familie mit Restitution, Familienzusammenführung und Versöhnung. Becki Cohn-Vargas, Anneke de Rudder
-    Das Mosse Art Restitution Project: Ein kollaborativer Ansatz. Roger Strauch
-    Nur ein Kinderbuch? Walter Lachmann und die Restitution eines Kinderbuchs an einen Holocaust-Überlebenden. Annette Gerlach
-    Später Ausgleich. Arthur Goldschmidts Almanachsammlung in der Herzogin Anna
Amalia Bibliothek Weimar. Jürgen Weber
-    Siegfried Lämmles Nachlass: Eine Geschichte von Restitution und Anknüpfung. Nina und Rex McGehee

18:25       
Das Spektrum von gerechten und fairen Lösungen
Podiumsgespräch: Colette Avital, Wesley Fisher und Hermann Simon

18:55       
Diskussion
 
Abendprogramm
19:30-21:00   
Ausklang mit Getränken und Snacks

27. November 2018

9:00        Registrierung der Teilnehmer
9:30        Begrüßungskaffee

Begrüßung
10:00        I. E. Botschafterin von Frankreich Anne-Marie Descôtes
10:10        Gesandter Avraham Nir-Feldklein, Botschaft des Staates Israel

3. Weiterentwicklung und Perspektiven

10:20       
(Digitale) Arbeitskultur: Zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Leonhard Weidinger

10:35       
20 Jahre Washingtoner Prinzipien. Erkenntnisse und ihre Übertragbarkeit
Hermann Parzinger

10:50       
Provenienzforschung: Die Vielfalt eines Bundeslandes
Bernhard Maaz

11:05       
Die Gurlitt Affäre zwischen Jerusalem und Berlin: Vom Wollen zum Handeln
Shlomit Steinberg

11:20       
PREP – Aufbau eines Netzwerks für Provenienzforschung
Jane Milosch

11:35       
Provenienz und Restitution im Fokus der Hochschulen
Podiumsgespräch: Meike Hoffmann, Gesa Jeuthe, Antoinette Maget Dominicé, Ulrike Saß, Matthias Weller, Christoph Zuschlag
Moderation: Stephanie Tasch

12:20       
Diskussion

12:45       
Mittagspause

4. Vermittlung und Verantwortung

14:15       
Washingtoner Prinzipien 2018: Perspektiven junger Menschen aus Europa
Eine Kooperation mit dem EUSTORY Next Generation Summit 2018 der Körber-Stiftung

14:35       
Auftrag Vermittlung!
-    "Looking for owners". Frankreich-Israel: ein Projekt, zwei Ansätze
Laurence Sigal
-    Herkunft verpflichtet! – Vermittlung der Provenienzforschung am Landesmuseum Oldenburg
Rainer Stamm
-    Die Sammlung des MET Online: Transparenz und Zugänglichkeit
Christel Force

15:20       
Diskussion

15:35   
Was bleibt von der Shoah? Neue Formen der Erinnerungskultur
Rüdiger Mahlo

15:55   
Am Abend der Abreise: Objekte, Familien, Geschichten
Edmund de Waal

16:15   
Diskussion

Abschluss der Konferenz
16:35       
Fazit einer Beobachterin
Ellinor Landmann, Journalistin, Schweizer Rundfunk und Fernsehen (SRF)
16:55-17:25   
Washingtoner Prinzipien: Mit Transparenz und Vermittlung auf neuen Wegen
Gilbert Lupfer, Deutsches Zentrum Kulturgutverluste

28. November 2018

Workshops
Die Workshops dienen dem Fachaustausch zu ausgewählten Themen und sind auf 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Anmeldung über Online-Registrierung erforderlich. Die Arbeitssprache ist Englisch, es erfolgt keine Übersetzung.

Ablauf:
8:30-9:30     Registrierung Workshops

9:30-12:30    
Workshop A: „Ausstellen und Kuratieren“ //  Workshop B: „Provenienzforschung und Datenschutz “

12:30- 13:30     Registrierung Workshops

13:30-16:30    
Workshop C: „Provenienzforschung vermitteln“ // Workshop D: „Genealogie und Erbenermittlung“


--
Veranstalter
Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
Konferenzorganisation: Diana Polack-Chwalczyk
Tel. 0391 / 72776323
konferenz(at)kulturgutverluste.de  

Veranstaltungsort
Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Die Anmeldung zur Konferenz ist ausschließlich im Zeitraum vom 20. August bis 12. Oktober 2018 möglich und kann nur online erfolgen. Der Link zur Online-Registrierung wird rechtzeitig zu Beginn der Anmeldefrist auf www.20-Jahre-Washingtoner-Prinzipien.de freigeschaltet.

Die Konferenz wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Sie erfolgt in Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Kulturstiftung der Länder.


--
Quelle: Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Nürnberg, 1.-2.10.2018

Der Verband Deutscher Kunsthistoriker 1948 bis 1968/70. Die ersten zwanzig Jahre seines Bestehens

Die Vergangenheit des 1948 gegründeten Verbandes Deutscher Kunsthistoriker war bislang noch [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, 09.–10.11.2018

1. Evangelischer Bildertag

Die Heilige Schrift, nicht das Bild, galt bisher als das protestantische Hauptwort. Das [ ... ]

weitere Informationen

Hildesheim, 16.–18.01.2019

Klimazone Kirche

Die Tagung thematisiert das Klima in Kirchen mit besonderer Berücksichtigung des [ ... ]

weitere Informationen

Leipzig, 10.11.2018

Schöne Aussichten?

Der Bundesverband freiberuflicher Kulturwissenschaftler (BfK) geht auf seiner Jahrestagung [ ... ]

weitere Informationen

Cottbus / Bad Muskau, 15.–17.11.2018

Fürst Pücklers Orient zwischen Realität und Fiktion

Nicht nur als Gartenkünstler, sondern auch als Vielreisender und Autor von mehr als 20 [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 26.–28.11.2018

20 Jahre Washingtoner Prinzipien

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, 22.–24.11.2018

Lehrmedien der Kunstgeschichte

Das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg veranstaltet [ ... ]

weitere Informationen

Rudolstadt, 19.–20.10.2018

Hippomanie am Hofe

Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten veranstaltet zusammen mit dem Thüringer [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 04.–06.10.2018

Forum Kunst der Neuzeit

Das zweite „Forum Kunst der Neuzeit“ des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft e.V. in Bonn [ ... ]

weitere Informationen

Wien (A), 09.–10.10.2018

Architektur. Politik. Geschlecht.

Anlässlich der 120. Wiederkehr des Geburtstags von Margarete Schütte-Lihotzky schrieb die [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt am Main, 25.–27.10.2018

Ist Kunst widerständig?

Jacques Rancière hat mit seiner Frage „Ist Kunst widerständig?“ eine Diskussion wieder [ ... ]

weitere Informationen

Rosengarten-Ehestorf, 12.–13.11.2018

Erfolg durch Personal

Wachsende Herausforderungen in der kulturellen Arbeit und eine stärker werdende Konkurrenz [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

Bonn, 14.–15.12.2018

Gründerseminar STARTER des Ver­ban­des Dt. Kunst­historiker

Das Gründerseminar STARTER richtet sich vor allem an Studie­ren­de höherer Semesters und an [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 16.11.2018

Workshop „Bild­rechte im Griff“

Der eintägige Workshop „Bild­rechte im Griff“ des Verban­des Deutscher Kunst­historiker [ ... ]

weitere Informationen

Köln, 24.09.2018

Fröbus Academy: 3D-Digitalisierung für Industrie und Kultur

Die Fröbus Academy sieht sich als Wissensvermittler im Bereich der Medienproduktion und [ ... ]

weitere Informationen

Deutschland / U.S.A., März/Okt. 2019

Deutsch-Amerikanisches Austauschprogramm zur Provenienzforschung für Museen

Das deutsch-amerikanische Austauschprogramm zur Provenienzforschung (PREP) wird erstmals [ ... ]

weitere Informationen

Augsburg, 22.–23.10.2018

Audience development for museums

What would museums do without visitors? Today museums recognise and relish their duty to be [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen