Versicherungswesen

Versicherungswesen

Die Tätigkeit als Kunstsachverständiger in der Versicherungswirtschaft ist als Alternative zu den traditionellen Berufen für Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker ein anspruchsvolles Arbeitsfeld. Dazu gehören neben der Kundenbetreuung die Katalogisierung und Bewertung von Kunstobjekten sowie eine professionelle Sicherheitsberatung.

Der erste Kontakt zum Kunden entsteht entweder über einen Makler oder direkt über die Versicherung. Daraufhin ist es Aufgabe des Kunstsachverständigen, die zu versichernde Sammlung zu dokumentieren und zu bewerten. Dementsprechend wird das Risiko für die Kunstobjekte eingeschätzt und anschließend ein individuelles Angebot für den Kunden erstellt. Nimmt er das Angebot an, wird anschließend eine Police erstellt, welches nicht zum Aufgabenbereich des Kunsthistorikers, sondern eines Versicherungsfachmanns gehört. Im Schadenfall wiederum wird der Kunstexperte benötigt, um den genauen Schaden aufzunehmen und zu begutachten.

Aufgrund der Diversifikation an Risiken auf dem Kunstmarkt sind auch die Versicherungsbedürfnisse der Kunden sehr unterschiedlich. Genau das macht diesen Beruf so attraktiv. Kunsthändler, Sammler, Restauratoren, Künstler wie auch Museen und Galerien hegen einen Anspruch auf Sicherheit für ihre Kunstgegenstände. Die Kundenberatung des Kunsthistorikers umfasst dabei technische sowie konservatorische Aspekte.

Die fachliche Qualifikation für Kunsthistoriker, die in die Versicherungsbranche einsteigen möchten, impliziert ein abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Kunsthandel sowie sehr gute Kunstmarkt- und Fremdsprachenkenntnisse. Weiterhin werden zusätzliche Qualifikationen wie eine kaufmännische Ausbildung und ein Studium der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften gern gesehen. „Soft skills" wie Eigenmotivation, Flexibilität, Teamfähigkeit, Service- und Kundenorientierung, Persönlichkeit und Lernbereitschaft gelten als Grundvoraussetzung.

Eine ideale Einstiegsmöglichkeit bietet die Arbeit in Auktionshäusern. Dabei werden für die Versicherungsarbeit wesentliche Fähigkeiten vermittelt, wie Kunstobjekte zu beschreiben, zu beurteilen und zu taxieren.