Immanuel-Kant-Stipendium

Die Kulturstaatsministerin fördert mit dem Immanuel-Kant-Stipendium den hervorragend qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs in den Geschichts-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften.
Das seit 1986 vergebene Stipendium richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden, die sich mit transnationalen und transkulturellen Bezügen oder Verflechtungen im östlichen Europa vom Mittelalter bis in die Gegenwart unter besonderer Berücksichtigung der deutschsprachigen Bevölkerung befassen. Dazu gehören auch die Themenkomplexe Flucht, Vertreibung und Aussiedlung sowie die Integrationsprozesse nach 1945.

weitere Informationen

Wann kann ich mich bewerben?

Die Bewerbungsfrist für den Stipendienbeginn 2019 und für Verlängerungsanträge endet am 31. Dezember 2018 (Datum des E-Mail-Eingangs).

Stipendienbeginn ist der 1. Juli 2019; die Auszahlung erfolgt jeweils zur Quartalsmitte.

Bewerbungsunterlagen
Zu den Antragsunterlagen gehören:

  • Lebenslauf und Zeugnisse
  • Thema, Fragestellung, Forschungsstand, Ziel und Zeitplan der geplanten Arbeit
  • Nachweis der Promotion an einer deutschen Universität oder Anbindung an eine deutsche Universität (Cotutelle-Verfahren)
  • Gutachten der die Dissertation betreuenden Hochschullehrenden, Zweitgutachten eines weiteren Hochschullehrenden

Detaillierte Angaben zu Fördervoraussetzungen und Antragsunterlagen finden Sie in der Stipendien-Richtlinie.

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen digital im pdf-Format beim Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg ein: bkge(at)bkge.uni-oldenburg.de

--
Quelle: BKGE