Fachforum Kunstgeschichte Italiens

Auf dem Fo­rum „Ita­li­en­for­schung“ des 29. Deut­schen Kunst­his­to­ri­ker­ta­ges in Re­gens­burg wur­de be­schlos­sen, zur Be­för­de­rung des Aus­tau­sches der an Uni­ver­si­tä­ten, Mu­se­en und For­schungs­in­sti­tu­ten so­wie frei­be­ruf­lich tä­ti­gen Ita­li­en­for­sche­rin­nen und -for­scher ei­nen Ar­beits­kreis ein­zu­rich­ten, der sich re­gel­mä­ßig jähr­lich trifft: auf den je­wei­li­gen Kunst­his­to­ri­ker­ta­gen im Rah­men der Fo­ren und in den Jah­ren da­zwi­schen zu Ar­beits­ta­gun­gen an wech­seln­den Or­ten mit wech­seln­den Or­ga­ni­sa­to­ren. Über The­men, Or­ga­ni­sa­to­ren und Ver­an­stal­tungs­or­te der Ar­beits­ta­gun­gen ent­schei­det die Fo­rums­ver­samm­lung im Rah­men der Kunst­his­to­ri­ker­ta­ge.

Forum Kunstgeschichte Italiens 2020:
Mobilität: Personen, Objekte, Ideen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 9.–11.3.2020

Unter dem Obertitel „Mobilität: Personen, Objekte, Ideen“ sind vom 9.–11.3.2020 Ita­lien­forscher und –forscherinnen an das Institut für Kunstgeschichte der Friedrich-Alexan­der-Uni­versität Erlangen-Nürnberg eingeladen, um sich über aktuelle Forschungs­fra­gen zur italieni­schen Kunst und Architektur auszu­tauschen.. Einsendeschluss für alle Bewerbungen war der 5. Mai 2019.

Zum Call for Papers

Ansprechperson

Prof. Dr. Christina Strunck
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Kunstgeschichte
Schlossgarten 1 – Orangerie
91054 Erlangen
christina.strunck(at)fau.de
kunstgeschichte-kontakt(at)fau.de (Sekretariat, Maren Manzl M.A.)

 

Bisherige Arbeitstagungen:

Die ge­mein­sa­men Be­ra­tun­gen ha­ben die Ab­sicht be­stärkt, kei­nen ei­ge­nen Ver­ein grün­­den zu wol­len, son­dern das Fo­rum als Sek­ti­on "Ita­li­en­for­schung" im Rah­men des Ver­ban­des und un­ter Nut­zung sei­ner elek­tro­ni­schen Res­sour­cen wei­ter zu ent­fal­ten.