Management im Kunstmarkt:
Strategien und Geschäftsmodelle

Traditionell ist der Kunstmarkt keine offene Veranstaltung. Er lebt von Vereinbarungen, die nur Insidern bekannt sind. Transparenz, wie die neuen Medien sie bieten, modernisieren nicht nur die Bedingungen, sie verändern den Kunstmarkt. Neue Galeriemodelle etablieren sich, Mischformen wie die klassische Galeriearbeit und der Kunsthandel finden zueinander. Das Programm will realitätsnah für eine Arbeit im Kunstmarkt befähigen – insbesondere in langen und schwierigen Gründungsphasen. Es gilt, Visionen zu entwickeln, ohne Illusionen zu erliegen, Mut zu machen, Rüstzeug auf den Weg zu geben und Fehler zu vermeiden, Kontakte zu knüpfen und nachhaltige Netzwerke für die weitere Tätigkeit aufzubauen.

Der Lehrgang ist auch in seinen Einzelmodulen buchbar.

MODUL III / VISION
Strategien und Geschäftsmodelle

Dozent/in
Dr. Friederike Hauffe, Kristian Jarmuschek

Veranstaltungsumfang
2 Termine (19 UE)

Anmeldung
Online-Anmeldung

Teilnahmegebühr
Einzelseminar: 525,- €

Zeit
Mo/Di, 24./25.06.2019, Tag: 10.00 – 19.00 Uhr / 2. Tag: 10.00 – 18.00 Uhr

Zielgruppe
(angehende) Galerist/innen, Mitarbeiter/innen von Galerien und Kunsthandlungen, an Sammler/innen und Mitarbeiter/innen von Privatsammlungen, Künstler/innen, Kunstberater/innen, Kunstwissenschaftler/innen

INHALTE

  • Positionierung im Kunstmarkt auf strategischer, inhaltlicher und instrumenteller Ebene
  • Geschäftsmodelle: traditionelle Wegeund alternative Tendenzen
  • Portfolio
  • Preispolitik: Trends, preisbildende Faktoren, Preisrecherche, Rabatte
  • Vertriebswege, Charakteristika und Kosten: Galerie, Messe, Internet
  • Geschäftsplan

EXPERTISE
Strategieentwicklung im Kunstmarkt, neue Strategien für Kollaborationen zwischen kulturellen Einrichtungen

EXKURSIONEN
Unternehmen im Kunstmarkt

ZIELE
Die Absolvent/innen des Moduls III

  • beherrschen die grundlegenden methodischen Ansätze für die strategische Aufstellung eines Unternehmen
  •  können ein Geschäftsprofil in seinen Grundzügen und Charakteristika beschreiben
  • können einen Kostenplan für ihr Geschäftsmodell erstellen, insbes. für Investitionskosten, Laufzeitkosten, Messeauftritt
  • kennen die Kriterien der Preisbildung für Kunst und dabei branchenübliche Verfahrensweisen
  • entwickeln ein Risikobewusstsein

METHODEN
Vortrag, Diskussion, Kurzreferate der Teilnehmer/innen, Expertengespräch, Exkursionen, Workshop, Mentoring

Weitere Informationen zum Programm (PDF)

VERANSTALTER
Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin
in Zusammenarbeit mit der Kunstagentur Friederike Hauffe

--
Quelle: Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin