Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Dortmund, 27.01.-29.01.2010

Szenografie in Ausstellungen und Museen – Raum und Wahrnehmung

Wenn im Ruhrgebiet die Zeichen auf Kulturhauptstadt stehen, beginnt das Jahr in der DASA mit einem Jubiläum: zum 10. Mal treffen sich vom 27. bis 29. Januar 2010 Experten aus Museen, Wissenschaft, Kunst und Ausstellungswesen zum alljährlichen Szenografie-Kolloquium.

Die dreitägige Veranstaltung steht unter dem Motto "Raum und Wahrnehmung". Damit schließt sie inhaltlich an die Diskussionen des vergangenen Kolloqiums "Kreativität und Raumschöpfung" an. Dabei näherte sich die Fachwelt der Frage, welche schöpferischen Prozesse bei kreativen Arbeiten der Ausstellungs- und Raumgestaltung ablaufen.

Kommunikation durch Raumwirkung
Nun soll die "Kommunikation durch Raumwirkung" im Mittelpunkt stehen: die Wahrnehmung in und durch Innenräume. "Wir kennen eine Reihe von Komponenten für Raumcharaktere wie Licht, Klang oder Farbe. Was für Theaterbühnen und Innenarchitektur Alltag ist, ist für szenografische Konzepte allerdings noch wenig untersucht", so der Leiter der DASA Dr. Gerhard Kilger. Sinnliche Ausstellungserlebnisse wie Tunnel-Gänge oder Aufzugreisen sind zu beliebten Gestaltungstricks geworden. Aber entsprechen die Wahrnehmungen des Publikums auch den Intentionen der Kuratoren?

Das Kolloquium beleuchtet mit Beiträgen aus der Architektur, der Psychologie, der Philosophie, Neurologie, Pädagogik, Medienwissenschaft und Kunst die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Publikum und Raum. Neben den rund 20 Vorträgen und Workshops umfasst das Programm künstlerische Darbietungen sowie die Möglichkeiten des Austauschs.

Zur Tagung erscheint außerdem der vierte Band aus der Reihe "Szenografie in Austellungen und Museen". Er fasst die Beiträge der Jahre 2007 und 2008 zusammen.

Szenografie in der DASA
Seit dem ersten Kolloquium zu Fragen der Szenografie in Ausstellungen und Museen im Jahr 2000 spürt die DASA jährlich aktuellen Trends und Lösungsansätzen in diesem vieldiskutierten Bereich der angewandten Museologie nach. Die DASA gilt als maßgebliche Ausstellung zum Thema Arbeitswelt, die in künstlerischer Szenografie umgesetzt ist.

Das vorläufige Programm wird in einigen Wochen unter www.dasa-dortmund.de/Szenografie veröffentlicht. Anmeldungen zum Kolloquium nimmt bereits jetzt Ivonne Iserlohe unter der E-Mail iserlohe.ivonne(at)baua.bund.de entgegen.

Dortmund, DASA
27. - 29. Januar 2010

Programm

Mittwoch, 27.01.2010

13.00 Uhr Dir. u. Prof. Dr. Gerhard Kilger
Begrüßung und Einführung in das Thema „Raum und Wahrnehmung“

13.15 Uhr Prof. Ulrich Nether
Fachhochschule Lippe und Höxter, Detmold

14.00 Uhr Prof. Dr. Gerhard Kilger
Deutsche Arbeitsschutzausstellung, Dortmund

14.30 Uhr apl. Prof. Dr. Andreas Luckner
Institut für Philosophie, Uni Stuttgart „Gemeinsamer Raum. Einige Thesen zur Authentizität von musikalischen Ereignissen“

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Daniel Burkhardt
Künstler, Köln „Umräumen Alternative Ordnungen von Raum & Zeit“

16.00 Uhr Joseph Semah
Künstler, Amsterdam „Notes from the diary of the architect“ (An enquiry concerning the principles of Tradition and Modernity in the realm of ‘Black Fire on White Fire’)

16.30 Uhr Rainer Verbizh
Atelier Verbizh, Paris „Architektur und Ausstellungen als Rauminszenierungen“

17.00 Uhr Kaffeepause

17.30 Uhr Klaus Hollenbeck
Architekt, Köln „Werkzeug RAUM Die Wirkung von Räumen auf Ausstellungsbesucher“

18.00 Uhr Dr. Peter Luckner
Hochschule für Kunst und Design, Halle „Die Schnittstellenproblematik von Mensch und Raum – Überlegungen zur elektronischen Topologie des Raumes per multisensueller Perzeption, Apperzeption und Experiment“
Im Anschluss: Imbiss und Getränke in der Stahlhalle der DASA
Zum Ausklang: Überraschungsgast

Donnerstag, 28.01.2010

09.00 Uhr Dr. Armin Frey
SK-Stiftung CSC, Köln

09.30 Uhr Generaldirektor Dr. Meinrad Maria Grewenig
Weltkulturerbe Völklinger Hütte

10.00 Uhr Gerfried Stocker
Künstlerischer Leiter Ars Electronica, Linz „Neue Bilder vom Menschen“

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Generaldirektor Prof. Dr. Hans Ottomeyer
Deutsches Historisches Museum, Berlin „Raumgestaltung und die Sprache der Dinge“

11.30 Uhr Dr. Ulf Küster
Kurator Fondation Beyeler, Riehen „Raum und Wahrnehmung bei Giacometti. Oder: Wie Giacometti seine Ausstellungen plant“

12.00 Uhr Susanne Wernsing
Freie Kuratorin, Dresden „Wahrnehmung durch Bewegung im Raum“

12.30 Uhr Dr. Peter Donhauser
Technisches Museum Wien „Verloren im Museum Raumwahrnehmung und Leitsystem“

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr 4 zeitgleiche Workshops zu Kreativität

Wolfgang St. Keuter
- Regisseur, Schauspiellehrer, Inhaber eines der kleinsten Kammertheater Deutschlands -, Mühlheim/Ruhr „Ursprüngliche Bewegungsabläufe im und mit dem Raum“

Lidy Mouw
Künstlerin, Choreographin und Tänzerin, Mülheim/Ruhr „AB ROHBAU – bewegende Körper als Vermittler für die Wahrnehmung von performativen Raumschöpfungen“

Otto Jolias Steiner
Steiner Sarnen „Sensorisches Raumwahrnehmen“

Erika Wobser
Atelier für Kunst, Gestaltung und Kreativität, Oberhausen „Raum und Raumwahrnehmung am Beispiel einer Ausstellungsplanung von der Idee zur Materialität“

Zeitgleich: Führung durch die DASA

Zeitgleich: Führung durch die WA „Häutungen“ von
Prof. Bettina van Haaren

15.30 Uhr Statements

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Dr. Stéphanie Wintzerith / Prof. Karen van den Berg
Evaluation für Kultureinrichtungen, Karlsruhe / Zeppelin University gGmbH, Friedrichshafen „Spuren der Aneignung – Mapping Museums“

17.30 Uhr Sabine Jank
Szenum, Atelier für Rauminszenierungen, Berlin „Szenografische Strategien zur aktiven und sensitiven Einbindung des Publikums“

18.00 Uhr Streitgespräch unter Experten
Prof. Uwe Brückner, Prof. Dr. Michael Fehr, Prof. Dr. Hans Ottomeyer, Generaldirektorin Dr. Camille Pisani (angefragt)
Aufzeichnung des Streitgespräches für die Reihe „Kulturpolitisches Forum“, WDR 3

19.00 Uhr Imbiss in der Stahlhalle der DASA

Freitag, 29.01.2010


09.00 Uhr Brigitte W. Karasek
Atelier, München „Visuelle Visionen für ein ganzheitliches Lebens- und Arbeitsumfeld“

09.30 Uhr Gabriele Karau
Leitung der Unit Ausstellung Themenwelten, Triad Berlin

10.00 Uhr Ursula Gillmann
Atelier Gillmann, Basel „….. und das ist rot! Communication by sensation“

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Claudia Glass
Museologin MAS, Basel „‚z.b. 74 quadratmeter oder eine karte’ - zwei vierdimensionale Konzepte – „

11.30 Uhr Robert Müller
Geschäftsführer facts + fiction GmbH, Köln

12.00 Uhr Stefan Nowak
nowakteufelknyrim, Ausstellungsdesign und Kommunikation, Düsseldorf „Reality Bites“

13.00 Uhr Schlusswort

Den Bedarf für eine Führung teilen Sie bitte mit Ihrer Anmeldung zur Teilnahme an dem Kolloquium, Teilnahmegebühr 110,- €, dem Veranstaltungsbüro
(Tel.: 0231/9071-2480 oder -2507; E-Mail: Bohne-Iserlohe.Ivonne(at)baua.bund.de) mit.

Kontakt:
Monika Röttgen
// DASA
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
Tel.: 0231-90712436
Fax:  0231-90712386
roettgen.monika(at)baua.bund.de
www.dasa-dortmund.de

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Rothenburg o.d. T., 05.–06.04.2019

Rothenburg o. d. T. als Landschaftsgarten

Was verbindet die Künste der Malerei und der Gartengestaltung? Was hat der Begriff des [ ... ]

weitere Informationen

Wien, 10.–12.01.2019

Kunstgeschichte an Polytechnischen Instituten

Die "Kunstgeschichte" gilt als Grundlagenfach für eine zeitgemäße Architekturausbildung. Doch [ ... ]

weitere Informationen

Hildesheim, 16.–18.01.2019

Klimazone Kirche

Die Tagung thematisiert das Klima in Kirchen mit besonderer Berücksichtigung des [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

museOn | weiterbildung & netzwerk

museOn | weiterbildung & netzwerk ist eine berufsbegleitende, wissenschaftliche [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 11.03.–26.11.2019

Manage­ment im Kunst­markt

Traditionell ist der Kunstmarkt keine offene Veranstaltung. Er lebt von Vereinbarungen, die [ ... ]

weitere Informationen

Niedersachsen, 04.02.2018–27.09.2019

Weiterbildung Fach­refe­rent/-in für Sammlungs­management

Musealog bietet Kunsthis­tori­ker/-innen die acht­monatige Qua­li­fi­zierung zum [ ... ]

weitere Informationen

Leipzig, ab April 2019

Museumspädagogik - Bildung und Vermittlung im Museum

Wer Interesse und Freude an Kultur- und Wissenschaftsvermittlung hat, kann sich ab Dezember [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 28.02.–02.03.2019

Kunst | Werk | Nachlass gestalten. pflegen. bewahren.

Die Erhaltung von künstlerischem Werk und Kunstsammlung steht vor allem in privater [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 22.02.–25.05.2019

Zertifikats­kurs Kuratieren

Ab Februar 2019 sind erneut angehende und praktizierende Ausstellende aus dem gesamten [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 07.03.–27.04.2019

Berufsbegleitende Weiterbildung Ausstellungsdesign

Das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin bietet ab März 2019 erneut die [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Oktober 2018

Digital Officer & Data Scientist - Lehrgang Practitioner

Im Lehrgang Practitioner erhalten Sie einen Überblick über die zentralen Aufgaben der [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Januar 2019

Digital Officer & Data Scientist - Lehrgang Master

Im Lehrgang Master vertiefen wir die Themen zu Leadership und Changemanagement und führen in [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Oktober 2018

Digitale Strategien in Kulturbetrieben

Das Seminar gibt einen Überblick über die zentralen Treiber der Digitalisierung und zeigt [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen