Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Nürnberg, 13.07.-15.07.2011

Die Akademie der Bildenden Künste in der Stadt der Reichsparteitage

Im April 1940 wurde die „Staatsschule für angewandte Kunst“ in Nürnberg vom Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung zur „Akademie der Bildenden Künste in der Stadt der Reichsparteitage“ erhoben. Die Tagung untersucht die Umstände und Akteure dieser Entwicklung.

Reflektiert die Akademieerhebung Hitlers persönliche Kunstvorstellungen? Welche Bedeutung hatten die Institution und ihre Mitglieder im Zusammenhang mit dem Ausbau Nürnbergs als Stadt der Reichsparteitage?

Die personelle Verflochtenheit der Akademieangehörigen mit staatlichen und kommunalen Strukturen des Regimes wird ebenso analysiert wie die Rolle der Studierenden zwischen Denunziation und Emigration. Protestierten sie wie in Berlin gegen die Diffamierung der Moderne und die Formierung einer sogenannten „völkischen Kunst“?

Künstlerische Arbeiten der Lehrenden an der Einrichtung vor, während und nach der Zeit des Dritten Reichs werden im Kontext der damaligen europäischen Kunstentwicklung vorgestellt. Distanzierten sich die Professoren und Lehrer von der abstrakten und expressionistischen Kunst? Vertraten die an der Nürnberger Akademie Tätigen ausschließlich das regimekonforme Kunstideal von monumentaler Architektur und Heimatschutzstil, von heroisch klassizistischer Figurenauffassung und idealistischer Landschaftsmalerei? Welche Arbeiten lieferten sie zu den die Kunstnormen des Regimes propagierenden „Großen Deutschen Kunstausstellungen“ in München ein? Wie entwickelte sich die Nürnberger Gobelin-Manufaktur, die 1941 gegründet wurde, um die Repräsentationsbauten mit Bildteppichen auszustatten?

Hat die Akademieerhebung die dezidiert angewandte Ausrichtung der Nürnberger Schule verändert?

Am letzten Tag wird sich die Tagung der Ausstellbarkeit von NS-Kunst und ihrer Kontextualisierungsnotwendigkeit widmen; bisherige Erfahrungen werden vorgestellt und diskutiert.

Öffentliche Tagung der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg in Kooperation mit den Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstalter: Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg
Datum, Ort: 13.07.2011-15.07.2011, Nürnberg, Akademie der Bildenden Künste

Programm

Mi 13.07.2011

19.00 Uhr | Begrüßung
Prof. Ottmar Hörl, Akademiepräsident
Dr. Matthias Henkel, Direktor der Museen der Stadt Nürnberg

19.30 Uhr | Eröffnungsvortrag
Dr. Birgit Schwarz (Wien) | Hitler und die Akademie

Do 14.07.2011

9.00 Uhr Dr. Doris Gerstl (Nürnberg): Einführung

9.30 Uhr Edith Luther M.A. (Nürnberg): Die Staatsschule für angewandte Kunst in Nürnberg

10.00 Uhr Dr. Herbert Schott (Nürnberg): Berlin, München, Nürnberg: Aspekte der Universitätspolitik der für die Akademie zuständigen Behörden

11.00 Uhr Melanie Wager M.A. (Nürnberg): Julius Streicher und die Künstler

11.30 Uhr Dr. des. Timo Saalmann (Bamberg): Die Studenten an der Nürnberger Akademie

12.00 Uhr Joanna Maxellon M.A. (Nürnberg): Kunsterziehung im „Dritten Reich“

13.30 Uhr Dr. Thomas Heyden (Nürnberg): Franz und Ludwig Ruff

14.00 Uhr Dr. Frank Matthias Kammel (Nürnberg): Der Bildhauer Wilhelm Nida-Rümelin

14.30 Uhr Sabine Brantl M.A. (München): Hermann Gradl und die „Großen Deutschen Kunstausstellungen“ 1937-1944. Zur Typologie einer Erfolgsgeschichte

16.00 Uhr Dr. Werner Lutz (Augsburg): Otto Michael Schmitt – Kunst am Augsburger Weberhaus

16.30 Uhr Birgit Rauschert M.A. (Erlangen): Nürnbergs vergessene Kunst. Schüler der Klasse Schiestl abseits des nationalsozialistischen Kunstbetriebs

17.00 Uhr Julia Woltermann M.A. (Erlangen): Josef Pöhlmann. Pädagoge und Auftragskünstler für die Nationalsozialisten

18.00 Uhr Dr. Alexander Schmidt (Nürnberg): Max Körner, seine grafische Schule und seine Schüler – Von der Weimarer Moderne ins „Dritte Reich“

18.30 Uhr Dr. Anja Prölß-Kammerer (Nürnberg): Irma Goecke und Karl Wollermann – Gobelins für den Führer. Die Nürnberger Manufaktur

Fr 15.07.2011


10.00 Uhr | Prof. Dr. Hans Ottomeyer (Berlin)
Hitler ausstellen? Die Möglichkeiten und Probleme von Ausstellungen

11.15 Uhr | Abschlussdiskussion | Ausstellen von Kunst des 3. Reichs
Dr. Hans-Jörg Czech (Wiesbaden)
Prof. Dr. Hans Ottomeyer (Berlin)
Dr. Alexander Schmidt (Nürnberg)
Hans-Christian Täubrich (Nürnberg)


Kontakt:    
Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
Aula
Bingstr. 60
90480 Nürnberg
Tel 0911 9404 0
Fax 0911 9404 150
info(at)adbk-nuernberg.de
URL: http://www.adbk-nuernberg.de


Quelle: H-SOZ-U-KULT

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Rothenburg o.d. T., 05.–06.04.2019

Rothenburg o. d. T. als Landschaftsgarten

Was verbindet die Künste der Malerei und der Gartengestaltung? Was hat der Begriff des [ ... ]

weitere Informationen

Wien, 10.–12.01.2019

Kunstgeschichte an Polytechnischen Instituten

Die "Kunstgeschichte" gilt als Grundlagenfach für eine zeitgemäße Architekturausbildung. Doch [ ... ]

weitere Informationen

Hildesheim, 16.–18.01.2019

Klimazone Kirche

Die Tagung thematisiert das Klima in Kirchen mit besonderer Berücksichtigung des [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

museOn | weiterbildung & netzwerk

museOn | weiterbildung & netzwerk ist eine berufsbegleitende, wissenschaftliche [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 11.03.–26.11.2019

Manage­ment im Kunst­markt

Traditionell ist der Kunstmarkt keine offene Veranstaltung. Er lebt von Vereinbarungen, die [ ... ]

weitere Informationen

Niedersachsen, 04.02.2018–27.09.2019

Weiterbildung Fach­refe­rent/-in für Sammlungs­management

Musealog bietet Kunsthis­tori­ker/-innen die acht­monatige Qua­li­fi­zierung zum [ ... ]

weitere Informationen

Leipzig, ab April 2019

Museumspädagogik - Bildung und Vermittlung im Museum

Wer Interesse und Freude an Kultur- und Wissenschaftsvermittlung hat, kann sich ab Dezember [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 28.02.–02.03.2019

Kunst | Werk | Nachlass gestalten. pflegen. bewahren.

Die Erhaltung von künstlerischem Werk und Kunstsammlung steht vor allem in privater [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 22.02.–25.05.2019

Zertifikats­kurs Kuratieren

Ab Februar 2019 sind erneut angehende und praktizierende Ausstellende aus dem gesamten [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 07.03.–27.04.2019

Berufsbegleitende Weiterbildung Ausstellungsdesign

Das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin bietet ab März 2019 erneut die [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Oktober 2018

Digital Officer & Data Scientist - Lehrgang Practitioner

Im Lehrgang Practitioner erhalten Sie einen Überblick über die zentralen Aufgaben der [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Januar 2019

Digital Officer & Data Scientist - Lehrgang Master

Im Lehrgang Master vertiefen wir die Themen zu Leadership und Changemanagement und führen in [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Oktober 2018

Digitale Strategien in Kulturbetrieben

Das Seminar gibt einen Überblick über die zentralen Treiber der Digitalisierung und zeigt [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen