Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Wuppertal, 23.–24.11.2017

Kunstlehre/Lehrkunst
Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung

Erfahrungen im praktischen Tun und Erfahrungen mit der Lehre dieses Tuns wurden seit der Antike über Generationen gesammelt und systematisiert, um ihrerseits als „Kunstlehre“ die Lehre dieses Tuns anzuleiten. Überliefert sind diese Erfahrungen insbesondere in den Fachbüchern etwa zu Rhetorik, Poetik, Malerei, Bildhauerei und Architektur. In ihrer Didaktisierung und Verschriftlichung haben sich diese gestaltenden Künste in einem bis heute nachwirkenden Prozeß als eigene Felder des Wissens systematisiert und konstituiert. In dieser Tradition von Τέχνη und Ars als der Lehre eines erfahrungsbasierten, zielgerichteten, seiner Mittel bewußten und regelgeleiteten Tuns, wurde um 1600 dann wiederum die Allgemeine Didaktik als eine Kunst des Unterrichtens, Bildens und Erziehens begründet. Kunst und Didaktik stehen so in ihrem jeweiligen Anfang wie in ihrer Begründung historisch und systematisch in einem engen Wechselverhältnis.

Im interdisziplinären Diskurs zwischen Fachdidaktiken, Fachwissenschaften und Bildungswissenschaften untersucht die Tagung Wechselwirkungen zwischen gestalterischen Kunstlehren sowie Pädagogik und Didaktik. Vom Ausloten historischer Bezüge ausgehend, wird dabei gefragt, was ihr didaktischer Ursprung aus der Kunstlehre für das Selbstverständnis der Künste bedeutet. Im Verbund damit wird der Frage nachgegangen, was ein historisch und systematisch vertieftes Verständnis von Unterrichten, Bilden und Erziehen als Kunst für die Kohärenzherstellung in der Lehrerbildung leisten kann.

Tagung
Design-Sammlung Schriefers, Bergische Universität Wuppertal, 23. - 24.11.2017

PROGRAMM

Donnerstag, 23. November 2017
14:00 – 14:10 Grußwort des Rektorats

14:10 – 14:30
Björn Blankenheim, Ulrich Heinen (Bergische Universität Wuppertal)
Begrüßung und Einführung in die Fragestellung

Kunstlehre und Lehrkunst in der Frühen Neuzeit

14:30 – 15:10
Johann Anselm Steiger (Universität Hamburg)
ars docendi, praedicandi et meditandi: Die Kanzel in St. Marien zu Rostock als Kompendium und Predigerin des christlichen Glaubens

15:10 – 15:50
Andreas Lischewski (Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft)
Compendiose, Jucunde, Solide. Die comenianische Lehrkunst (ars docendi) als Anweisung und Versprechen

15:50 – 16:20 Pause

16:20 – 17:00
Björn Blankenheim (Bergische Universität Wuppertal)
Zu Behuf der lehrgierigen Jugend und in VI. Stunden einzugiessen – Georg Philipp Harsdörffer als Lehrkünstler

17:00 – 17:40
Anna Schreurs-Morét (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Kosmopolitische Kunstlehre – Bildung durch Kunst in Joachim von Sandrarts Teutscher Academie (1675-80)

17:40 – 18:10 Pause

18:10 – 18:50
Jörg Ruhloff (Bergische Universität Wuppertal)
Über Lehrbarkeit und Nichtlehrbarkeit von Kunst

18:50 – 19:30
Werner Oechslin (Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln)
„Paedagogus“ und der Bildungsrahmen der Architektur – Er prorsus signum scientis est, posse docere (Aristoteles)/ Segno manifesto del sapere è il poter insegnare & ammaestrare altrui (Daniele Barbaro)

Freitag, 24. November 2017
09:00 – 09:10 Begrüßung

Konvergenzen und Divergenzen von Kunstlehre und Lehrkunst

09:10 – 09:50
Dietmar Till (Universität Tübingen)
Rhetorik in Bildung und Ausbildung

09:50 – 10:30
Lutz Koch (Universität Bayreuth)
Analogien zwischen rhetorischer und pädagogischer Kunstlehre. Eine pädagogische Annäherung an die Aktualität der Rhetorik.

10:30 – 11:00 Pause

11:00 – 11:40
Rotraud Coriand (Universität Duisburg-Essen)
Erziehungslehre und Didaktik bei Johann Friedrich Herbart

11:40 – 12:20
Birgitta Fuchs (Technische Universität Dortmund)
Die Pädagogik als ethische Kunstlehre

12:20 – 13:20 Mittagspause

13:20 – 14:00
Hans Christoph Berg (Philipps-Universität Marburg/Lahn)
Die Lehrkunst-Vision 2027 – Das Lehrstückrepertoire 2017 ausbauen zum Spielplan im Lehrplan

14:00 – 14:40
Hubert Sowa (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)
Die verborgene Kunst und die Selbstreflexion des künstlerischen Könnens in der Lehre

14:40 – 15:10 Pause

Grundlagen einer Kunstlehre der Lehrkunst (Workshop)


15:10 – 15:20 Einführung in die Workshops

15:20 – 16:20 Arbeit in Workshopgruppen

16:20 – 17:00 Präsentation und Diskussion der Resultate im Plenum

17:00 – 17:30 Schlussrunde und Verabschiedung


--
Veranstaltungsort
Bergische Universität Wuppertal
Design-Sammlung Schriefers
Gebäude I, Ebene 13, Raum 47
Fuhlrottstraße 10, 42119 Wuppertal

Konzeption & Organisation

Björn Blankenheim
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Design und Kunst
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 / 439 - 5772
Telefax: 0202 / 439 - 5712
blankenheim(at)uni-wuppertal.de


--
Quelle: ArtHist.net, 22.10.2017

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Rothenburg o.d. T., 05.–06.04.2019

Rothenburg o. d. T. als Landschaftsgarten

Was verbindet die Künste der Malerei und der Gartengestaltung? Was hat der Begriff des [ ... ]

weitere Informationen

Wien, 10.–12.01.2019

Kunstgeschichte an Polytechnischen Instituten

Die "Kunstgeschichte" gilt als Grundlagenfach für eine zeitgemäße Architekturausbildung. Doch [ ... ]

weitere Informationen

Hildesheim, 16.–18.01.2019

Klimazone Kirche

Die Tagung thematisiert das Klima in Kirchen mit besonderer Berücksichtigung des [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

Bonn, 14.–15.12.2018

Gründerseminar STARTER des Ver­ban­des Dt. Kunst­historiker

Das Gründerseminar STARTER richtet sich vor allem an Studie­ren­de höherer Semesters und an [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 11.03.–26.11.2019

Manage­ment im Kunst­markt

Traditionell ist der Kunstmarkt keine offene Veranstaltung. Er lebt von Vereinbarungen, die [ ... ]

weitere Informationen

Niedersachsen, 04.02.2018–27.09.2019

Weiterbildung Fach­refe­rent/-in für Sammlungs­management

Musealog bietet Kunsthis­tori­ker/-innen die acht­monatige Qua­li­fi­zierung zum [ ... ]

weitere Informationen

Leipzig, ab April 2019

Museumspädagogik - Bildung und Vermittlung im Museum

Wer Interesse und Freude an Kultur- und Wissenschaftsvermittlung hat, kann sich ab Dezember [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 28.02.–02.03.2019

Kunst | Werk | Nachlass gestalten. pflegen. bewahren.

Die Erhaltung von künstlerischem Werk und Kunstsammlung steht vor allem in privater [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 22.02.–25.05.2019

Zertifikats­kurs Kuratieren

Ab Februar 2019 sind erneut angehende und praktizierende Ausstellende aus dem gesamten [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 07.03.–27.04.2019

Berufsbegleitende Weiterbildung Ausstellungsdesign

Das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin bietet ab März 2019 erneut die [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Oktober 2018

Digital Officer & Data Scientist - Lehrgang Practitioner

Im Lehrgang Practitioner erhalten Sie einen Überblick über die zentralen Aufgaben der [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Januar 2019

Digital Officer & Data Scientist - Lehrgang Master

Im Lehrgang Master vertiefen wir die Themen zu Leadership und Changemanagement und führen in [ ... ]

weitere Informationen

Köln, ab Oktober 2018

Digitale Strategien in Kulturbetrieben

Das Seminar gibt einen Überblick über die zentralen Treiber der Digitalisierung und zeigt [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen